Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der Branchen-Treff am Bodensee steht in den Startlöchern

22. InterTech öffnet am Mittwoch am Dornbirner Messegelände ihre Pforten.
22. InterTech öffnet am Mittwoch am Dornbirner Messegelände ihre Pforten. ©Messe Dornbirn
Dornbirn - Ab Mittwoch präsentiert die 22. InterTech die neuesten Entwicklungen in Dornbirn.

Die Hightech-Messe am Bodensee öffnet morgen Mittwoch (15. Mai) ihre Türen. Bis kommenden Freitag präsentieren rund 140 Aussteller aus ganz Österreich, Deutschland, Schweiz, Liechtenstein und Ungarn auf der 22. Intertech ihre (Welt-) Neuheiten. Dabei stehen auf dem Treffpunkt der Indust­riebranche mitten in der Vier-Länder-Region die Bereiche Automatisierung, Werkstoff- und Zer­spanungstechnik im Fokus. Vielfältige Foren und eine Preventa Vortragsreihe rücken dazu den persönlichen Kontakt noch mehr in den Vordergrund. Online-Tickets sind vergünstigt auf intertech.info erhältlich.

Feierliche Eröffnung

Der Wirtschaftsexperte Dr. Wilfried Stadler wird bei der Eröffnung um 10 Uhr eine Gastrede halten. Sein Thema lautet: „Der Turmbau zu Basel: Welche Zukunft hat die Unternehmensfinanzierung?“ Als ehemaliges Vorstandsmitglied der Investkredit ist Stadler heute unter anderem als Honorarprofes­sor für Wirtschaftspolitik an der Wirtschaftsuniversität Wien tätig und sitzt im Aufsichtsrat mehrerer führender Unternehmen. Dazu werden Mechatronik-StudentInnen der FH Vorarlberg zeigen, warum die Japaner vom Roboter-Sumo so begeistert sind. Zum ersten Mal war das Team der FH Vorarlberg 2012 bei der „All Japan Robot-Sumo-Tournament” in Tokyo live dabei.

Österreichische Unternehmen zu Gast

Zahlreiche Aussteller der Intertech stammen aus Vorarlberg sowie allen Teilen Österreichs. Dabei liegt der Schwerpunkt der Lingenhöle GmbH aus Gisingen auf der Intertech (Halle 13, Stand 36) auf der Fertigung mit Wärme-behandlung und Turbinenbau, sowie der Erweiterung des Maschinenparks um die WFL Millturn M65 CNC Dreh-/ Fräscenter. Mit letzterem ist eine Bearbeitungslänge von 4500mm und ein Bearbeitungsdurch­messer von 700mm möglich. Mehr dazu unter lingenhoele.at.

Die igus GmbH aus Pasching ist wiederum ein weltweit führender Hersteller im Bereich Energieketten und Polymer-Gleitlager. Ihre langlebigen Maschinenelemente aus Spezialkunststoff gegen Reibung und Verschleiß, haben sich auf dem österreichischen Markt durchgesetzt. Auf der Intertech werden Neuheiten in der Halle 13, Stand 8 präsentiert. Mehr unter www.igus.at

VPW-Werkzeugservice Hollenstein KG aus Dornbirn ist ein moderner und innovativer Anbieter von spanabhebenden Werkzeugen für die Metallbearbeitung. In der eigenen Produktion konstruieren und fertigen sie Sonderwerkzeuge für die Klein- bis zur Großserienfertigung. Des Weiteren ist VPW ein Vertragspartner namhafter Hersteller von Zerspanungswerkzeugen, wie EMUGE-FRANKEN, Hartner oder Iscar. Auf der Intertech werden die Neuheiten in der Halle 13, Stand 22 gezeigt. Mehr unter werkzeugservice.at.

Kommunikative Events

Die Intertech stellt mit einer ganzen Reihe kommunikativer Events noch stärker als bisher den persön­lichen Kontakt in den Mittelpunkt, so z.B. im Human Resources-Forum als Meeting-Point für Fach­kräfte. Unter dem Gesichtspunkt ganzheitlicher Innovationen fungiert zudem die WISTO Kooperati­onsbörse als Plattform für Networking und Technologietransfer. Ergänzend befassen sich im Rahmen eines von V-Research organisierten Experten-Seminars namhafte Referenten aus Industrie und Wis­senschaft mit der „Tribologie in Konstruktion & Entwicklung“.

Darüber hinaus wird es am Donnerstag, den 16. Mai, die Preventa Vortragsreihe mit namhaften Red­nern zu Arbeitsschutz und –recht geben. Moderiert von Prim. Univ.-Doz. Dr. Robert Strohal.

Ein zentrales Highlight–Thema an allen drei Messe-Tagen heißt Energie: Das in diesem Jahr zum ersten Mal ausgerichtete Clean Technology-Forum beleuchtet entscheidende Zukunftsaspekte. Das Programm des Forums gestaltet Willi Sieber vom Österreichischen Ökologie Institut.

Factbox

22. Technologie-Messe InterTech

Wann: Mittwoch, 15. bis Freitag, 17. Mai 2013

Wo: Messe Dornbirn, Messeplatz 1, 6850 Dornbir

Öffnungszeiten: 9 bis 17 Uhr

Eintrittspreise: 

  • Vorverkauf: 8,00 Euro
  • Normalpreis: 12,00 Euro
  • Ermäßigter Eintritt: 10,00 Euro

Ausstellungsfläche: rund 8.000 m²

Ausstellerbereiche: Automatisierung, Werkstofftechnik, Zerspanungstechnik, Forschung & Entwicklung, Human Resources-Themen, Arbeitsschutz und -sicherheit

Aussteller-Auszug 2013:
Alváris Profile Systems GmbH (A), AUVA – Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (A), Böhler Egon GmbH (A), Dorn Lift GesmbH (A), DP Werkzeugmaschinen (D), Eberle Automatische Systeme (A), EROWA System Technologien GmbH (D), FARO Europe GmbH & Co. KG (D), G3 Electronic GmbH (A), Gühring GmbH (A), Hydac Hydraulik GmbH (A), Kardex Austria GmbH (A), Kaufmann Fertigungstechnik (A), Lanz-Anliker AG (CH), Lingenhöle Technologie (A), MAP PAMMINGER (A),  Maschinenfabrik Berthold Hermle AG (D), Metzler GmbH (A), Polystanz (CH), Precisa CNC (A), Saia-Burgess Controls (CH), Schunk Intec GmbH Spann- und Greiftechnik (A), SEW Eurodrive GmbH und CoKG (D), VPW Werkzeugservice (A), ZW-Hydraulik AG (CH), u.v.m.

Mehr Informationen unter: intertech.info

(Messe Dornbirn)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Messe
  • Der Branchen-Treff am Bodensee steht in den Startlöchern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen