Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der alte Herr Ore und seine Kinder

Zum  150-jährigen Jubiläum legte der Ore-Ore-Verein eine Festschrift auf.
Zum 150-jährigen Jubiläum legte der Ore-Ore-Verein eine Festschrift auf. ©Ore-Ore-Verein
Bregenz. (hapf) Er ist längst zur Institution geworden, der Bregenzer Ore-Ore Kinderfasching. Heuer ist er 150 Jahre jung und wird dementsprechend groß gefeiert. Mit einer eigenen Festschrift würdigt der Verein Ore-Ore Kinderfasching Bregenz dieses Jubiläum.

Alten Aufzeichnungen zufolge regierte 1865 in Bregenz erstmals ein „Prinz Carneval“. Und mit ihm wurde der Kinderfasching aus der Taufe gehoben. Damit wurde in der Stadt der Seebrünzler eine echte Erfolgsgeschichte losgetreten. Gstandene Bürgersleute kümmerten sich fortan um das närrische Treiben. Auch wenn es in den Folgejahren bis heute immer große Prinzessinnen und Prinzen gab, die Kinder waren und sind immer im  Vordergrund der Breagazar Fasnacht gestanden. Um sie dreht sich alles, denn die Fasnacht wurde und wird vor allem als ein Kinderfest angesehen. Das Jubiläum findet seine Würdigung auch im ersten Bregenzer Kinderprinzenpaar, das heuer inthronisiert wird.

Historischer Streifzug

Die Festschrift unter dem Titel „Der alte Herr Ore und seine Kinder“, herausgegeben vom Verein Ore-Ore Kinderfasching Bregenz“ unter seinen Obmann Mandy Strasser, lässt den Kinderfasching von seinen Anfängen bis heute herauf Revue passieren. Stadtarchivar Thomas Klagian begab sich auf einen historischen Streifzug durch die närrische Zeit, es wird an große Faschingspersönlichkeiten erinnert, an besondere Begebenheiten und die vielen Gruppen und Akteure.

Rutschdrache und Sublotara

Da ist über den legendären Rutschdrachen zu erfahren, der in den 1950-er Jahren in der Kornmarktstraße seinen Dienst versah und über das in alten Zeiten beliebte Spiel des Kräwürschtle haschens. An die guten alten Sublotara wird ebenso erinnert, wie an ein großes „Trottele-Rennen“ in den Seeanlagen.

Maskerade anno 1865

Alte Dokumente, wie ein Ausschnitt aus der Vorarlberger Landes-Zeitung vom 2. März 1865 zeigen den ersten Zeitungsbericht über die „Maskerade“ (Umzug) in Bregenz und anhand vieler alter Fotos auch aus zahlreichen Privatarchiven kann der Kinderfasching nacherlebt werden. Auf 44 starken Seiten macht die Festschrift 150 Jahre Kinderfasching erlebbar.

Festschrift als Schnorrapfohl-Beilage

Erstmals präsentiert wurde das Werk am Freitag, 23. Jänner, auf dem Altprinzenball im Festspielhaus. Und alle, die sich dafür interessieren, die dürfen den Schnorrapfohl 2015 erwerben, dem die Festschrift beigelegt wird.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • Der alte Herr Ore und seine Kinder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen