Der aktuelle Lawinenlagebericht für Vorarlberg

Aktuell herrscht Lawinenwarnstufe 3 in Vorarlberg.
Aktuell herrscht Lawinenwarnstufe 3 in Vorarlberg. ©APA
In Vorarlberg sind Gleitschneelawinen weiterhin die Hauptgefahr. Es herrscht allgemeine Lawinenwarnstufe 2.
Der aktuelle Lawinenbericht

Die Hauptgefahr geht von den Gleitschneelawinen aus. Mit der tageszeitlichen Erwärmung und Sonneneinstrahlung sind an steilen, noch nicht entladenen Sonnenhängen von Ost über Süd bis West unterhalb von rund 2500 m sowie vereinzelt auch an Nordhängen unterhalb von 2000 m Gleitschneelawinen möglich. Aufgrund der mächtigen Schneedecke können sie teilweise auch groß werden.

Auffrischender Nordwestwind bremst sonnseitig das Aufweichen der Schneeoberfläche und es können daher im Tagesverlauf meist nur oberflächliche Feuchtschneerutsche und kleine -lawinen aus felsdurchsetztem Steilgelände abgehen. Einzelne Gefahrenstellen für trockene Lawinen liegen in Hochlagen vor allem kammnah an sehr steilen Nordhängen sowie am Übergang zu eingewehten Rinnen und Mulden. Schneebrettlawinen können dort noch mit großer Zusatzbelastung ausgelöst werden. Mit mäßigem bis starkem, im Hochgebirge teils stürmischem Nordwestwind werden tagsüber oberhalb etwa 2000m meist kleine Triebschneeansammlungen gebildet.

Schneedecke / Allgemeines

Nach klarer Nacht bildete sich sonnseitig bis in hohe Lagen ein tragfähiger Harschdeckel. Mit der tageszeitlichen Erwärmung und Sonneneinstrahlung weicht der Harschdeckel auf und es tritt ein Festigkeitsverlust ein. Schattseitig blieb der Schnee in höheren Lagen trocken und liegt auf einer gut verfestigten und kompakten Altschneedecke. Mit dem auflebenden kräftigen Höhenwind aus West entstanden in der Nacht oberhalb etwa 2000m frische meist kleine Triebschneeansammlungen.

Alpinwetterbericht

Noch einmal sehr sonnig. Allerdings beginnt es bereits abzukühlen und der Wind frischt auf. Temperatur in 2000m: um 4 Grad, Höhenwind: mäßiger bis starker, im Hochgebirge teils stürmischer Nordwestwind.

Tendenz

Schon in der Nacht auf Freitag beendet eine Kaltfront aus Nordwest die Hochdruckphase. Mit Abkühlung und rund 10 bis 15 cm Neuschnee bis zum Freitagabend steigt die Gefahr von trockenen Lawinen deutlich an. Die Gefahr von Gleitschneelawinen nimmt etwas ab.

(Landeswarnzentrale Vorarlberg)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Der aktuelle Lawinenlagebericht für Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen