Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Den großen Titelfavoriten Ried ärgern

©FC Mohren Dornbirn
Aufsteiger FC Mohren Dornbirn hofft beim Zweiten in Oberösterreich auf eine positive Überraschung.

„Meine Mannschaft muss über viel Kämpferherz, Laufbereitschaft, Wille und Spielwitz die irrsinnig hohe Qualität der vielen sehr guten Einzelspieler des Gegner Ried verringern. Es braucht aber eine Topleistung über 90 Minuten und das nötige Quäntchen Glück um zumindest einen Zähler ins Trockene zu bringen. Das wäre schon eine Riesensache“, sagt FC Mohren Dornbirn Trainer Markus Mader (51).

Im Topspiel zur Sonntagsmatinee (10.30 Uhr) zwischen dem Zweiten Ried und dem Vierten FC Dornbirn sind die Rollen klar verteilt. Allerdings hoffen die Rothosen auch den Topfavorit aus dem oberösterreichischen Innviertel zu ärgern und die Erfolgsserie von acht ungeschlagenen Partien zu verlängern. Es ist auch das Duell der zweit- bzw. drittbesten Defensive der 2. Liga. Die Rothosen haben auf fremden Platz mit drei Siegen, zwei Remis und zwei Niederlagen mehr Punkte geholt als wie auf der Heimstätte Birkenwiese. „Alle unsere Tugenden wo uns stark macht braucht es gegen den Titelanwärter Nummer eins.

Das Mannschaftsgefüge muss stimmen, ein respektvoller Umgang in der gesamten Elf, mutig von der ersten Sekunde an sein und die taktischen Vorgaben vom Trainer umsetzen, dann werden wir erfolgreich sein“, spricht FC Dornbirn Kapitän Aaron Kircher (28) vor dem Auftritt in Ried Klartext. Der linke Mittelfeldspieler verspürt immer noch Schmerzen am Innenband im Knie, erst ein Fitnesstest vor dem Spielbeginn soll Klarheit über einen Einsatz von Beginn an bringen. Im Falle eines verletzungsbedingten Ausfall von Aaron Kircher stehen Elvir Hadzic und Alexander Huber Gewehr bei Fuß. Durch die Sperren von Maurice Mathis und Deniz Mujic wird es zwangsweise zu einer kleinen Umstellung kommen müssen. Kircher wäre gesetzt, wenn er sein Ok gibt.

Mit einem Defensivkonzept will Dornbirn in Ried bestehen. Die zuletzt starke Viererabwehrkette mit Lukas Allgäuer, Andreas Malin, Marc Kühne und Florian Prirsch inklusive Tormann Lucas Bundschuh soll für die nötige Ruhe und Stabilität sorgen. Vor der Abwehrreihe müssen die Routiniers rund um Franco Joppi, Christoph Domig, Anes Omerovic und Aaron Kircher die Räume von Spielmacher Stefan Nutz und den Torgaranten Julian Wießmeier und Marco Grüll einengen. Ried ist schon neun Meisterschaftsspiele ohne Niederlage (8 Siege, 1 Remis). Neun Vorarlberger stehen in der Startelf der Dornbirner, einzig Lukas Fridrikas und Egzon Shabani stammen nicht aus dem Ländle. Bei Ried sind vier Ausländer in der Startelf zu sehen.

FUSSBALL, 2. LIGA 2019/2020, 15. Spieltag SV Ried – FC Mohren Dornbirn Sonntag Josko-Arena, 10.30 Uhr, SR Ciochirca (S)

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Den großen Titelfavoriten Ried ärgern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen