Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Den Frauen einen Platz im Dorf ermöglichen

Renate kümmert sich seit Jahrzehnten um die Frauen
Renate kümmert sich seit Jahrzehnten um die Frauen ©ZER
Renate Gaßner

Renate Gaßner gehört zu den bescheidenen Menschen, die nicht viel Aufhebens um ihre Person machen. Nichtsdestoweniger hat sie in Ludesch durch ihre ehrenamtlichen Initiativen vieles bewegt.

Die Frauenbewegung ist eng mit dem Namen Renate Gaßner verbunden. Vor nunmehr 38 Jahren gründete die damals erst 24-jährige die Frauenbewegung Ludesch und war 30 Jahre lang, deren Obfrau. Die Anfänge waren laut Gaßner nicht leicht. “Wozu brauchen wir eine Frauenbewegung”, war der vorherrschende Tenor nicht nur der Männer, sondern auch gestandener Frauen. Dennoch fanden sich 42 Frauen zur Gründungsversammlung ein, die sich fast zur Gänze zur Mitgliedschaft meldeten.

Einträgliche Vereinsführung
In der Funktion als Obfrau, kümmerte sie sich vorwiegend um das Wohlergehen älterer Mitbürger und organisierte mit ihren Mitstreiterinnen familiäre Altennachmittage, Ausflüge, Wallfahrten und Weihnachtsfeiern, wobei ihr wichtig war, allen Mitbewohnern- und Mitbewohnerinnen einen Ort der Gemütlichkeit zu schaffen. Das Wohl der älteren Mitbürger, ist ihr bis heute ein Herzensanliegen.
Vor acht Jahren hat sie die Leitung in jüngere Hände gelegt, ist jedoch als Vorstandsmitglied äußerst aktiv.

Schwerpunkt junge Frauen
“Durch die Gründung eines eigenen Senioren- und Pensionistenvereins, haben sich die Aufgaben der Betreuung der älteren Generationen verschoben. Diese Vereine decken jetzt die Bedürfnisse der Altersgruppen ab”, meint Gaßner. Daher lege die Frauenbewegung nunmehr ihr Augenmerk auf die jungen Frauen. Das Angebot umfasst Weiterbildungsveranstaltungen, Kochkurse, Bastelkurse und viele innovative Lehrgänge. “Wichtig ist für mich, dass auch neue zugezogene Frauen bei unserem Verein willkommen sind”, meint Gaßner.

Seit rund 35 Jahren Gemeindevertreterin
Als eine der jüngsten Gemeindevertreterinnen wurde sie mit 27 Jahren in die Gemeindevertretung gewählt. Davon eine Periode als Gemeindevorstand. Bis heute ist sie im Sozialausschuss tätig. Außerdem hat man die engagierte Frauenvertreterin in die Landesleitung der Frauenbewegung geholt und zusätzlich zur “Frauensprecherin vom Walgau” ernannt. Mittlerweile hat sich die Frauenbewegung, dank der Einsätze der Vorstandsmitglieder, ihren Namen auf “Mir Fraua vo Ludesch” geändert hat, und mit 160 Mitgliedern einen respektvollen Platz im Gemeindegeschehen erobert.

Zur Person:
Renate Gaßner
Geboren: 1. Nov. 1948
Beruf: Hausfrau
Familie: Verheiratet, ein Sohn eine Tochter, eine Enkelin
Hobbys: Wandern, Lesen, Skifahren

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Ludesch
  • Den Frauen einen Platz im Dorf ermöglichen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen