AA

Dem SK Brederis hilft nur noch ein Wunder

Nach dem 2:2 Unentschieden der 1. Mannschaft des SK Brederis kann nur noch ein Wunder im Kampf um einen Aufstiegsplatz helfen.

Das vergangene Spiel beim FC Götzis sollte der Grundstein für ein spannendes Herzschlagfinale diesen Samstag gegen den DSV werden. Mit einem Auswärtssieg hätte es unsere Mannschaft selbst in der Hand gehabt den Aufstieg in die Vorarlbergliga zu erreichen. Leider reichte es nur zu einem 2:2 Unentschieden. Obwohl wir sehr schnell glücklich zu einer 0:1 Führung gelangten und einige hochkarätige Chancen hatten, lag man bereits zur Pause mit 2:1 zurück. Den Gegentreffern gingen jeweils Abwehrfehler voraus. In der zweiten Halbzeit versuchte man alles um das Spiel noch umzudrehen. Mehr als der Ausgleich in der 80. Minute war aber leider nicht mehr drin. Jetzt kämpft die 1. Mannschaft diesen Samstag um 17.00 Uhr gegen den DSV aus Dornbirn um die letzte Aufstiegschance in die Vorarlbergliga. Zwar können wir es nicht mehr aus eigener Kraft schaffen, dennoch hoffen wir mit einem Sieg und auf die Ergebnisse der anderen Spiele, um doch noch das Unmögliche möglich zu machen. Derbys gegen Rankweil, Feldkirch, Koblach, Röthis, Mäder und Meiningen sind theoretisch möglich. Im heurigen Jahr hat Trainer Peter Handle mit Patrick Lins, Mesut Karadeniz und Jan Wenger drei U17 Spieler in die Mannschaft eingebaut. Mit Fabian Pirolt, Philipp Preiml und Bahattin Uyar spielen drei weitere Eigenbauspieler in unserem Team. Verstärkt wird die Mannschaft überwiegend mit Spielern, die schon seit Jahren das Herz in Brederis haben.

Ergebnisse vom Wochenende:
FC Götzis I : SK Brederis I 2:2
SK Bürs IB : SK Brederis IB 6:2
SK Brederis U17 : FC Au U17 5:1
SK Brederis U14 : SC Röthis U14 5:1
FC Schlins : SK Brederis U12 2:2
SK Brederis U10A :  FC Schlins U10 5:2
SK Brederis U10B : SV Satteins U10 2:4
SK Brederis AH : Sportfreund U2 2:2

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Rankweil
  • Dem SK Brederis hilft nur noch ein Wunder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen