AA

Delacher setzt Meilenstein

Mit der Bekanntgabe der größten Investition der Firmengeschichte lässt die delacher & Co Logistics Group ihr Geschäftsjahr 2005 ausklingen.

2007, wenn sich die Firmengründung durch Josef Delacher zum 60. Mal jährt, soll in Feldkirch-Tosters das modernste Logistikcenter Vorarlbergs in Betrieb gehen. Ab 2006 wird der heutige Standort für 16 Mill. Euro zum hochkpomplexen Planungs-, Steuerungs- und Warenumschlagzentrum erweitert.

Das gaben heute am Hauptsitz der Delacher-Gruppe am Güterbahnhof Wolfurt Vorstand Wolfgang Tomaschett und Direktor Gerhard Gau bekannt. „Wir setzen damit, obwohl das heimische Traditionsunternehmen 2000 in den mächtigen Player Thiel Logistik AG eingebracht wurde, ein nachhaltiges Bekenntnis zum Standort Vorarlberg. Wir werden dort 50 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen, höchstqualifizierte Jobs, um neben dem regionalen/nationalen Business mit diesem Kompetenz-Team auch europäische und globale Logistikkonzepte zu entwerfen und z. B. mit Kunden fern vom neu entstehenden Kompetenz-Zentrum umzusetzen“, kündigten Gau und Tomaschett an. Man werde den Schienenanteil der beförderten Güter von heute 30 Prozent (in Österreich, Anm.) weiter nach oben schrauben und gleichzeitig den Fuhrpark sukzessive auf Euro4-Standard aufwerten – zu dem Zweck orientiert sich Delacher, laut Tomaschett als quasi einziger Logistiker im Alpenland, schon heute an den Anforderungen der Umweltnorm ISO 14001:2004.

Das mit neuester verfügbarer Technik gespickte, von intelligentester IT-Software unterstützte Logistikcenter, für welches die erforderlichen Verfahren zur Gänze abgewickelt sind, besticht auch von den Dimensionen her. „Die Betriebsfläche erhöht sich von heute 20.000 auf 50.000, jene der Hallen von 10.000 auf 20.000, jene der Büros von 1000 auf über 2000 Quadratmeter. Wir werden mit 2,1 Kilometern eigenem Anschlussgleis an die dortige ÖBB-Streckenführung angebunden sein, was wir als wesentlichen Bestandteil der strategischen Ausrichtung unserer Logistikaktivitäten werten“, wies Tomaschett auf die ebenso kontinuierliche wie konsequente Expansion von Delacher hin, die von konventionellen Schienenverkehren ebenso getragen ist wie vom kombinierten Verkehr Schiene/Straße.

Delacher Logistics, die erst im November in Krems ein ähnliches Projekt wie das in Feldkirch geplante in Betrieb nahmen (inkl. Verkehrsträger Donau), ist in Österreich auch operativ über die delacher Logistics AG & Co KG tätig. Die ist zugleich „Mutter“ der 100-Prozent Töchter delacher Transport AG Schweiz (Sitz: Muttenz) und delacher Transport Kft. Ungarn (Sitz: Budapest).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Delacher setzt Meilenstein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen