Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Debakel für Feldkirchs Handballer

Philipp Franz warf fünf Tore, aber auch er konnte die Auswärtspleite nicht verhindern.
Philipp Franz warf fünf Tore, aber auch er konnte die Auswärtspleite nicht verhindern. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Obwohl sich Feldkirchs Handballer viel vorgenommen hatten gab es schlussendlich erneut eine deutliche Auswärtsniederlage in Herbrechtingen mit neun Toren Differenz.

Zu Beginn dominierten die Montfortstädter das Geschehen und lagen mit 4:1 bzw. 6:3 in Front. Dann kam jedoch ein Bruch ins Spiel und Herbrechtingen drehte mit einem 5:0 Lauf auf 8:6 die Partie. Bis zur Halbzeit blieb es stets eng und beide Abwehrreihen arbeiteten gut, sodass nach 30 Minuten ein 12:10 zu Buche stand.

Bis zur 40. Minute (16:14) blieb es weiterhin knapp, doch die Feldkircher hatten zunehmend mit der Manndeckung gegen Florian Hintringer zu kämpfen. Dazu kam, dass die Abwehr nicht mehr sattelfest war und auch Goalie Gabor Busa keine Hand mehr an den Ball bekam. Die Gastgeber nutzten zudem die unzähligen Fehlpässe und Fangfehler der Feldkircher gnadenlos aus und lagen fünf Minuten später vorentscheidend mit 22:14 in Front. Roland Vogel & Co. versuchten zumindest Ergebniskosmetik zu betreiben, doch zwei verworfene Gegenstöße durch Florian Hintringer waren nur ein Indiz dafür, dass ab der 40. Minute bei Feldkirch nicht mehr viel zusammenlief. Auch fünf verworfene Siebenmeter sprachen nicht gerade für die Abschlussstärke für die Jungs von Coach Imre Bene. So rannten die Blau-Weissen in eine verdiente 28:19 Klatsche und tauschen dadurch mit Herbrechtingen die Plätze.

Am kommenden Samstag gastiert mit der HSG Winzingen-Wißgoldingen der aktuelle Tabellenführer im Reichenfeld. Die Mannschaft muss bis dahin schleunigst wieder den Turn-Around schaffen, denn ansonsten könnte die ZuschauerInnen ein ähnliches Bild wie in Herbrechtingen erwarten.

20. Runde Landesliga Staffel 3

SG Herbrechtingen-Bolheim – HC JCL BW Feldkirch 28:19 (12:10)

HC JCL BW Feldkirch: Busa, Kuran; Grissmann 4, Vogel 3, Khüny, Xhemaj, Kutluana 1, Hintringer F. 3/1, Obradovic, Hintringer Chr. 1, Franz 5/2, Balogh 1, Mäser 1, Brunner.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Debakel für Feldkirchs Handballer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen