de la Parte wurde Zehnter in Taiwan

Der Spanier Victor dela Parte wurde Zehnter in Taiwan.
Der Spanier Victor dela Parte wurde Zehnter in Taiwan. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Neuzugang Victor de la Parte nach Regenschlacht auf der zweiten Etappe der Tour de Taiwan UCI 2.1 mit Rang zehn in Schlagdistanz für die Gesamtwertung.

Das hätte ins Auge gehen können auf der zweiten Etappe mit Ziel in Taoyuan City. Sintflutartige Regenfälle zerlegte im Finale das gesamte Feld. Nach großem Kampf und einer Aufholjagd platzierte sich Team Vorarlberg Bergspezialist de la Parte auf Rang 10 in der Einzel- und Gesamtwertung.

Die mit 120 Kilometer zwar recht kurze Etappe wurde von Beginn an begleitet mit viel Wind und starken Regenfällen. Sofort haben die Team Vorarlberg Fahrer versucht sich in einer Spitzengruppe zu lösen. Es war ein ewiges Auf- und Ab im Finale. Kurz vor dem letzten Berg wurde der Regen dann so heftig, dass die Fahrer nicht 10 Meter mehr gesehen haben. Einen Sturz nach dem anderen war die Folge.

Die Team Vorarlberg Fahrer waren auf ihren Stevens Rennmaschinen und den Profile Design Laufräder mehr als gut bedient, da diese in Kombination mit der Schwalbe Bereifung perfekt war für diese Verhältnisse. Nichts desto trotz fuhren de la Parte, Ilesic, Jäger und Springer in die Garage. Kurz vor ihnen ein Sturz und runter vom Rad.

Nach einer großen Aufholjagd platzierte sich Victor de la Parte als Zehnter zeitgleich mit dem Fünftplatzierten mit 30 Sekunden Rückstand. Das ist auch die Gesamtwertung. In Führung der Neuseeländer Patrick Bevin (Team Avanti). Alle anderen Team Vorarlberg Fahrer kamen zwar mit Rückstand ins Ziel, aber sind soweit fit.

Morgen dann die dritte Etappe über 143 Kilometer nach Changhoua County.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • de la Parte wurde Zehnter in Taiwan
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen