AA

Daums Einstand

Die Wiener Austria gewinnt das erste Spiel mit neuem Trainer Christoph Daum 4:0.

Der Einstand von Christoph Daum in der T-Mobile-Fußball-Bundesliga hätte nicht besser klappen können. Die Wiener Austria fertigte am Sonntag im ersten Match unter dem Schachner-Nachfolger den GAK mit 4:0 ab und ist bei einem Vorsprung von bereits sieben Zählern auf den ersten Verfolger SV Pasching drauf und dran, der Konkurrenz zu enteilen. Der zu Saisonbeginn als Titelanwärter gehandelte GAK ziert hingegen nach 13 Runden mit nur zwei Siegen das Tabellenende. Die Tage des glücklosen Trainers Christian Keglevits sind wohl gezählt.

Auf nationaler Ebene marschiert die mit Spitzenspielern gespickte Austria, deren zwei Team-Kicker Hiden und Linz am Sonntag in Graz nicht ein Mal dem Kader angehörten, offenbar schnurstracks auf den ersten Titel seit 1993 los. Doch Frank Stronach und Peter Svetits wollen auch international für Furore sorgen, weshalb ja auch der vielseits kritisierte Trainerwechsel von Walter Schachner zu Christoph Daum vollzogen wurde. Und Daum geht davon aus, dass er mit den Violetten einiges bewirken kann: “Die Austria wird einer der besten Klubs Europas werden. Uns geht es nur um den Erfolg”, sagte der Deutsche im “Sport am Sonntag”.

Daum übte sich aber auch in Bescheidenheit. Seinen Anteil am 4:0 in Graz bezeichnete er als “gering”, weil er zum Kennenlernen der Mannschaft nicht viel Zeit gehabt habe. “Stellenweise” habe die Mannschaft guten Fußball gespielt, doch er erwartet im Laufe der nächsten Zeit noch eine Steigerung, um auch international bestehen zu können. Er bescheinigt der Austria jedenfalls “ein Riesenpotenzial”.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Daums Einstand
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.