Das war das Reitturnier in Langenegg

16. Raiffeisen-CSN-B Springreitturnier in Langenegg als Highlight des Vorarlberger Reitsports.
Reitturnier Langenegg in Bildern

Das 16. Raiffeisen-Springturnier in Langenegg ist Geschichte. Auf der Reitanlage des Reit-und Fahrvereins Bregenzerwald herrschte am vergangenen Wochenende buntes Treiben. 128 Reiter und Reiterinnen waren mit rund 250 Pferden angereist um sich beim Höhepunkt des Vorarlberger Reitsports zu messen. „Viele davon als langjährige Stammgäste“, freut sich Turnierleiter Andreas Hammerer, der seit diesem Jahr auch das Amt des Obmanns bekleidet. Hammerer ist Nachfolger von Franz-Peter Vögel, dessen Amtszeit nach 26 Jahren auf seinen eigenen Wunsch endete. Als Gründungsmitglied und Obmann erbrachte Vögel mit seinem Team tolle Leistungen und dank der Einnahmen des alljährlich stattfindenden CSN-B-Turniers mit seinen zahlreichen Sponsoren konnten Reit-und Abreitplatz auf internationalen Standard gebracht werden.

Wie Urlaub

Mehr als 100 freiwillige Helfer und Helferinnen waren drei Tage im Dauereinsatz und gaben ihr Bestes, um den Gästen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. „Großzügige Stallboxen, genügend Parkplätze eine ausgezeichnete Gastronomie und nicht zuletzt die tolle Reiterparty am Samstagabend zeichnen dieses Turnier aus“, so Gastreiterin Manon Bolli aus der Schweiz, die seit vielen Jahren kein CSN-B-Turnier des RFV auslässt. „Für unser Team ist Langenegg ein bisschen wie Urlaub und gehört zur Turniersaison“. Und Andreas Hammerer: „Die Veranstaltung ist gut gelungen und abreibungslos über die Bühne gegangen. Es ist schön, sich mit den Mitarbeitern, die seit Monaten mit den Vorbereitungen beschäftigt waren, zu freuen und eine positive Bilanz zu ziehen. Wir erlebten schönen und vor allem aber auch fairen Sport und sind dankbar für die starke Unterstützung in der Region“.

Heimische Platzierungen

Und obwohl das Geld wie beinahe jedes Jahr in die Schweiz und nach Deutschland ging, erreichten auch heimische Reiterinnen wie Laura Sutterlüty, die Schwestern Evelyn und Petra Bereuter, Christiane Barta oder Chiara Jenni gute Platzierungen. Beim Nachwuchs punkteten Sarah und Angelina Schmidler sowie Stefanie Kirchmann. Für die drei Juniorenreiterinnen war es das erste große Turnier, sie starteten in der lizenzfreien Klasse E. Den höchsten Bewerb, eine Standardspringprüfung der Klasse M (135 cm) gewann Roberto Giaro aus der Schweiz mit seinem Pferd „Abi´s Angel.

Ehrung

Nach einem Sponsorenempfang auf der neuen Terrasse des Clubheimes präsentierten junge Damen bei einer Modeschau die neueste Reitkleidung der Firma Lämmerhofer. Als Catwalk diente die Reitbahn, statt Highheels wurde in Reitstiefeln aufgetreten. Laura Sutterlüty, die sich vor kurzem in Wiener-Neustadt bei den diesjährigen Staatsmeisterschaften in souveräner Manier den Junioren II-Staatsmeistertitel im Springreiten sichern konnte, wurde sowohl vom RFV-Bregenzerwald als auch vom Land Vorarlberg geehrt. Andreas Hammerer betonte, wie stolz die Bregenzerwälder und insbesondere der Verein auf Laura seien, Grüße des Landes überbrachten LTA Erich Schwärzler, LTA Theresia Fröwis sowie Landesrätin Bernadette Mennel.

Ergebnisse: www.pferdesport-vorarlberg.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Langenegg
  • Das war das Reitturnier in Langenegg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen