Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Das Transferrad dreht sich bei den Ländleklubs sehr schnell

©VMH
Neue Verträge für Topspieler und Trainer bei diversen Ländlevereinen

Neue Verträge

DORNBIRN. Der 27-jährige Flügelflitzer Andreas Röser (27) wechselt von Ligakonkurrent Langenegg nach Haselstauden. Mit dem Bregenzerwälder Mathias Hänsler verzeichnet der Dornbirner SV einen nächsten Neuzugang. Der 20-jährige Defensivspieler wechselt von Hohenems zu den Haselstaudern und erhält einen Vertrag für die neue Meisterschaft.

Zurück im Vorderland

RÖTHIS. 185 Meisterschaftsspiele bestritt Kilian Schöch schon für Röthis. Nach nur einem Jahr Pause kehrt der 24-jährige Mittelfeldakteur ins Vorderland zum Stammverein zurück.

Kurztripp

FELDKIRCH. Nur in vier Meisterschaftsspielen kam Tobias Ritter bei Austria Lustenau zu Kurzeinsätzen und zog sich dann einen Kreuzbandriss zu. Nach nur einer Saison verlässt der 23-jährige Verteidiger die Austria und kehrt zum Stammverein BW Feldkirch als Kapitän zurück.

Veränderungen

SULZBERG. Martin Sinz (berufliche Gründe) und Robert Schellander (Ziel unbekannt) werden Sulzberg verlassen. Als erster Neuzugang kommt mit Florian Felder (Lindenberg) ein alter Bekannter zurück ins Alpenstadion. Der 31-jährige Mittelfeldspieler schnürte bereits von 2013 bis 2017 die Schuhe in Sulzberg.

Rückkehr

SCHWARZENBERG. Von 1999 bis 2001 spielte Günter Moosmann für den Wälderklub Schwarzenberg und erzielte viele Tore. Nun kehrt der 54-jährige Dornbirner als neuer Trainer in die Kräherau zurück.

Zurück im Bergstadion

BIZAU. Nach zweieinhalb Jahren Pause kehrt Benjamin Sohler zum Stammverein BIzau ins Bergstadion zurück und duelliert sich mit Neuzugang Lukas Hefel um die neue Nummer eins bei den Hinterwäldern.

Dritte Rückkehr

HARD. Schon zweimal wechselte der Deutsche Stephan Steinhauser nach Hard. Aller guten Dinge sind drei: Der 32-jährige Defensivkünstler unterschrieb einen neuen Vertrag und verstärkt die Abwehrreihe der Truppe um Trainer Martin Schneider. Statt Tormann Dominik Lampert (Karriereende) hat Hard von Admira Dornbirn David Masnikosa verpflichtet. Boris Zivaljevic und Paul Kuster bleiben im Harder Waldstadion.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Das Transferrad dreht sich bei den Ländleklubs sehr schnell
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen