AA

Das tapfere Schneiderlein

©Hronek
Ludesch. Das Gebrüder Grimm-Märchen hat am 20. Dezember in der Blumenegghalle Premiere. Nach dem Erfolg des „Aschenputtels" im vergangenen Jahr probt die Ludescher Theatergruppe für die diesjährige Weihnachtsproduktion den Märchenklassiker „Das tapfere Schneiderlein". Zwei Aufführungen vor und zwei nach dem Heiligen Abend sind vorgesehen.

Von einer einsamen, dunklen Dachkammer der Schneiderwerkstatt auf den Thron des Königs, dazu die Hochzeit mit einer Prinzessin und ein ganzes Königreich. Das ist der Stoff, aus dem die Träume sind. Doch nur mit Träumen ist es nicht getan: Nur wer Mut, Geschick und List hat, kann es zu etwas bringen, selbst wenn er ein Schneider ist.
Insgesamt 15 Akteure stehen bei dieser Produktion auf der Bühne. Seit Mitte Dezember laufen bereits die Proben unter der Regie von Marlies Bahro und Evi Vonbun. Dann, wenn andere auf die Weihnachtsbescherung warten oder sich vom „Weihnachtsstress” erholen, stehen die Ludescher Theatergrüppler mit Robert Matt, Brigitte Burtscher, Wolfgang Bahro, Esther Hartmann, Fabian Grundner, Mirce Tesic, Conny Matt, Bertram Ackerer, Selina Kaufmann, Leah Walter, Brigitte Kaufmann, Yvonne Ammann, Claudia Steinbacher, Marion Bahro und Julian Oswald auf der Bühne der Blumenegghalle.
Musikalische begleiten Alfred Leuc auf der Gitarre und Theresa Bahro auf der Blockflöte durch den Märchenabend.
Gespielt wird am 20./21., 27. und 28. Dezember jeweils um 17 Uhr in der Blumenegghalle. „Das tapfere Schneiderlein” in der Ludescher Inszenierung eignet sich für die ganze Familie mit Kindern ab vier Jahren.

Hronek

6713 Ludesch, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen