Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Das sind alle Übertritte in die Eliteliga Vorarlberg

©Philipp Steurer
Schon vor dem Start der Sommertransferszeit gibt es viele spektakuläre Wechsel

Paukenschlag in Hohenems: Werner Grabherr übernimmt Traineramt bis zur Winterpause – SW Bregenz schon vor dem Übertrittszeitstart der Transferkönig

Die Altach Juniors haben die Mannschaft aus der VN.at Eliteliga Vorarlberg zurückgezogen,die höchste Leistungsstufe des Landes wird voraussichtlich am 1. August mit den achtzehn Spieltagen, aber könnte auch schon vorher den Spielbetrieb für die Saison 2020/2021 aufnehmen, gestartet. Neun Klubs mit einem neuen Vereins, vier neuen Trainern und einem Interimscoach bis Herbstende, die Frage nach dem neuen Kooperationspartnern von SCR Altach in der Eliteliga und eine Transferflut ist jetzt schon fix. SW Bregenz wird der neue Transferkönig, obwohl die normale Übertrittszeit erst von 5. bis 15. Juli über die Bühne gehen wird. Die Schwarz-Weißen verzeichnen mit zehn neuen Spielern und sieben zum Teil namhaften Abgängen die größten Kaderbewegungen. An Stelle von FC Langenegg spielt wie schon bekanntgegeben der FC Rotenberg (Kooperation von Langenegg und Lingenau) aus dem Bregenzerwald neu in dieser Saison. Mit Goran Milovanovic-Sohm (ab Jänner in Hohenems), Michael Pelko (SW Bregenz), Michael Kopf (Austria Lustenau Amateure) und Ingo Hagspiel (Lauterach) nehmen gleich vier neue Übungsleiter auf der Betreuerbank Platz.

Werner Grabherr für fünf Monate Interimscoach in Hohenems

Paukenschlag in Hohenems: Im Herbstdurchgang wird der Ex-SCR Altach Coach Werner Grabherr (34) die Grafenstädter betreuen. Seit dem 3. März letzten Jahres, als sich der Riefensberger und der Bundesligaklub aus dem Rheindorf trennten, war Grabherr vereinslos. Für 18 (!) Meisterschaftsspiele und für zwei Matches im VFV Cup sitzt Grabherr nun in Hohenems auf der Bank. „Die Übergangslösung bis zum Jahresende hat sich für mich gerade angeboten und passt gut in den Zeitplan, weil ich in zwei bis drei spannenden neuen Projekten dran bin. Die Neuausrichtung ist in vollem Gang. Endlich habe ich wieder eine neue Aufgabe gefunden. Es macht richtig Spass und Freude wieder auf dem Platz zu stehen nach der Auszeit. Ich bin breit aufgestellt und mein Profil für die kommenden Aufgaben und Ziele sagt viel aus. Hohenems hat zudem einen sehr guten Kader mit vorwiegend Eigenbauspielern und viel Potenzial steckt in der Mannschaft, das sind auch meine Grundprizipien. Zudem hat Hohenems klare sportliche Visionen ausgegeben und ich will das Team in erster Linie nochmals verbessern und die Grundlagen dafür schaffen“, sagt Werner Grabherr, dessen erstes Training für kommenden Montag angesetzt ist. Klar die Messlatte liegt für den Interimscoach hoch, Vorgänger Peter Jakubec leistete gute Arbeit und hat das Ziel Erreichen einer Teilnahme mit den besten Amateurteams in Salzburg und Tirol geschafft. Das ist auch heuer das gesteckte Ziel für Werner Grabherr und seinen neuen Verein. Fast acht Jahre war Werner Grabherr beim Bundesligist SCR Altach als Trainer der I./II. Kampfmannschaft, Videoanalyst oder Marketingchef beschäftigt. Im November letzten Jahres hat er die UEFA Pro Lizenz mit Erfolg abgeschlossen. Mehr als ein Jahr fehlte der Riefensberger als Trainer auf den Fußballplätzen, Anfang August kehrt er mit Hohenems zurück.   

Es wartet auf die Eliteligaklubs ein wahres Mammutprogramm bis Ende November. Für Altach Sportchef Rudi Gussnig warten nach der Mannschaftszurückziehung viele Gespräche zwecks einem oder zwei Kooperationspartnern aus der Eliteliga und ein Dutzend an Spielern wie Daniel Holzknecht, Maximilian Lampert, Mark Vogel, David Schnellrieder, Furkan Alkun, Fabian Unterrainer oder Yavuz Bal wird von mehreren Vereinen heiß umworben. Tino Dietrich wechselt von Altach Juniors nach Balzers. Mit Hohenems, Dornbirner SV, Rotenberg und Lauterach gab es Gespräche wegen der möglichen Kooperation, aber bislang ohne Abschluss.

Fußball, die Transfers aller Unterhausligen in der Sommerübertrittszeit 2020/2021, inklusive Ergebnis des abgebrochenen Herbstes 2019

VN.at Eliteliga Vorarlberg

Hella Dornbirner SV

Tabellenplatz/Punkte: 1./38

Zu: keine

Ab: Paul Hartmann (berufliche Gründe), Simon Bodemann (Schwarzenberg), Harald Höfle (Doren), Haris Handanagic (SW Bregenz)

Trainer: Roman Ellensohn (bisher)

World-of-Jobs VfB Hohenems

Tabellenplatz/Punkte: 2./33

Zu: Andre Breitfuss (Schlins)

Ab: Tim Großer (Ger), Julian Krnjic (FC Dornbirn), Kerim Dagli (?), Hasan Akcakaya (Ger), Calvin Gächter (Koblach)

Trainer: Werner Grabherr ab 29. Juni 2020 bis 31. Dezember 2020 (neu), ab 1. Jänner 2021: Goran Milovanovic-Sohm (neu)

SW Bregenz

Tabellenplatz/Punkte: 3./30

Zu: Oguz Özcan (Kennelbach), Joshua Merz (Friedrichshafen), Murat Coskun (Lochau), Jonas Huchler, Jannik Wanner (beide Berg/Ger), Elias Wiesener (Kressbronn), Haris Handanagic (Dornbirner SV), Sidinei de Oliveira, Uelder Barbosa (beide Höchst), Filip Rettig (Ravensburg)

Ab: Matija Milosavljevic (?), Musap Palta (Hard), Christoph Kobleder (FC Lustenau), Dennis Kloser (?), Branko Ojdanic (Bosnien-Herzegowina), Sasa Dreven (Rotenberg), Daniel Sobkova (?)

Trainer: Michael Pelko (neu)

Zima FC Rotenberg

Tabellenplatz/Punkte: 5./28

Zu: Marcel Steurer (Krumbach), Sasa Dreven (SW Bregenz), Lukas Gmeiner, Mathias Fehr, Stefan Fehr, Patrick Fink, Mario Fink (alle Lingenau)

Ab: Wolfgang Ott (Karriereende), Dominik Heidegger (Sulzberg), Julian Karg (Ger)

Trainer: Klaus Nussbaumer (bisher)

SC Röfix Röthis

Tabellenplatz/Punkte: 6./21

Zu: Wendelin Seher (Klostertal), Yuri Topalovic (Nenzing)

Ab: keine

Trainer: Dominik Visintainer/Mario Bolter (bisher)

Meusburger FC Wolfurt

Tabellenplatz/Punkte: 7./20

Zu: Kilian Kalb (Lauterach), Felix Moosmann (Admira Dornbirn), David Knaus (eigene 1b)

Ab: Harun Erbek (FC Lustenau), Ibrahim Erbek (Cotrainer Wolfurt), Peter Muxel (Karriereende- neuer Cotrainer in Alberschwende)

Trainer: Joachim Baur (bisher)

Intemann FC Lauterach

Tabellenplatz/Punkte: 8./18

Zu: Kevin Prantl (Lochau)

Ab: Kilian Kalb (Wolfurt), Mikail Hämmerle (Studium)

Trainer: Ingo Hagspiel (neu)

SC Austria Lustenau Amateure

Tabellenplatz/Punkte: 9./17 

Zu: keine

Ab: keine

Trainer: Michael Kopf (neu)

FC RW Rankweil

Tabellenplatz/Punkte: 10./13

Zu: Justin Jutz (Koblach), Robin Bischoff (AKA Vorarlberg), Nico Theofanidis (reaktiviert)

Ab: Markus Breuss (Karriereende)

Trainer: Stipo Palinic (bisher)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Das sind alle Übertritte in die Eliteliga Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen