AA

Das sagt Rotenberg Kicker Felix Gurschler zum Start in der VN.at Eliteliga

©vmh

Wenige Tage vor dem Frühjahrsstart in der VN.at Eliteliga sprach Thomas Knobel mit Rotenberg Spieler Felix Gurschler über seine erfolgreiche Karriere im Profi- und Amateurfußball.

Große Ungewissheit herrscht vor dem spannungsgeladenen Rückrundenstart in sämtlichen Spielklassen des Landes vor allem bei vielen Ländlevereinen in Bezug auf die Abstiegsfrage. An Ostern beginnt der Frühjahrsstart von der VN.at Eliteliga bis zur 5. Landesklasse. Eines gleich vorweg: Im Extremfall könnten aus der VN.at Eliteliga gleich vier Klubs, das ist fast ein Drittel aller vierzehn teilnehmenden Vereine mit Saisonende 2023/2024 den bitteren Weg aus der Viertklassigkeit in die Vorarlbergliga antreten müssen. Das wäre ein Horrorszenario auch für den Rest im Unterhaus. Dann würden nicht nur aus der Eliteliga vier Klubs eine Spielklasse tiefer gehen müssen, auch in allen anderen Ligen (Vorarlbergliga bis zur 4. Landesklasse) wäre ein Quartett zum Abstieg fällig.

Vier Absteiger aus der Eliteliga kommen dann zum Tragen wenn aus der Regionalliga West es drei Vorarlberger Vereine erwischen würde. Auch dann wenn der FC Dornbirn aus der 2. Liga nach sieben Jahren Zweitklassigkeit absteigt. Weil Spg Silz/Mötz sowieso aus finanziellen Gründen seinen Rückzug aus der Westliga mit Saisonende schon kundgetan hat. Daher sind Prognosen dementsprechend schwer, tritt der Extremfall von vier Absteigern in Kraft wären vor dem ersten Spieltag im neuen Jahr (noch) neun der vierzehn Eliteligavereine in Abstiegsnot. Im besten Fall gibt es nur ein Aufsteiger in die Westliga und zwei Absteiger aus der Eliteliga.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Das sagt Rotenberg Kicker Felix Gurschler zum Start in der VN.at Eliteliga