Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der erste Blick auf Baby Nummer 3

Kate und William präsentieren vor dem St. Mary's Hospital ihren jüngsten Sohn der Öffentlichkeit.
Kate und William präsentieren vor dem St. Mary's Hospital ihren jüngsten Sohn der Öffentlichkeit. ©AP
Die britische Herzogin Kate hat am Montag im St. Mary's Krankenhauses im Londoner Stadtteil Paddington einen Buben zur Welt gebracht. Um 17:52 Uhr präsentierte Kate zusammen mit William ihr drittes Baby.
William und Kate zeigen Baby Nr. 3
NEU
Royals freuen sich über das Baby
NEU
Prinz William und Kate mit Kindern
Kate und William
Neue Bilder von Prinzessin Charlotte

Das Baby sei um 11.01 Uhr Ortszeit in Anwesenheit von Prinz William geboren worden und wiege etwa 3,8 Kilogramm, hieß es. Mutter und Baby seien beide wohlauf. Es ist das dritte Kind des Paares.

Königin Elizabeth II., Prinzgemahl Philip sowie Prinz Charles, Herzogin Camilla und Prinz Harry wurden demnach bereits informiert und sind “hocherfreut”. Für die Queen ist es bereits das sechste Urenkelkind. Das Baby steht an fünfter Stelle der britischen Thronfolge – nach Opa Charles, Vater William, Bruder George und Schwester Charlotte. Onkel Harry rutscht nun vom fünften auf den sechsten Rang.

Wie bei ihren beiden anderen Kindern hatte die 36-jährige Kate zu Beginn der Schwangerschaft unter starker Übelkeit gelitten und musste zunächst viele offizielle Termine absagen. Aus diesem Grund verpasste sie auch die Einschulung ihres Sohns Prinz George.

Der vierjährige George besucht die Privatschule Thomas’s Battersea im Süden Londons. Die zweijährige Charlotte geht in einen Kindergarten in der Nähe des Kensington-Palastes mitten in der Metropole.

George und Charlotte besuchten Geschwisterchen

Prinz George (4) und Prinzessin Charlotte (2) haben am Montagnachmittag ihr neues Brüderchen im St. Mary’s Hospital in London besucht. Prinz William führte seine beiden Kinder an der Hand in die Geburtsklinik, nachdem er sie mit dem Auto selbst vorgefahren hatte. Nur wenige Stunden zuvor hatte Herzogin Kate (36) in dem Krankenhaus ihr drittes Kind auf die Welt gebracht.

Baby der Öffentlichkeit präsentiert

Prinz George trug noch seine Schuluniform. Prinzessin Charlotte, im hellblauen Kleidchen, winkte den Journalisten und Royal-Fans zu, die sich zu Hunderten auf der gegenüberliegenden Straßenseite versammelt hatten.

William und Kate zeigten Baby Nummer 3

Prinz William (35) und Herzogin Kate (36) sind am Montag nur wenige Stunden nach der Geburt ihres dritten Kindes mit dem Baby vor die Kameras getreten. Kate hatte den Buben am Vormittag im St. Mary’s Hospital in London auf die Welt gebracht. Wie der kleine Prinz heißen soll, wurde noch nicht bekannt gegeben.

Kate trug ein rotes Kleid mit weißem Spitzenkragen und hielt das Baby auf dem Arm. Die Eltern winkten den versammelten Journalisten und Royal-Fans zu, die sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite versammelt hatten. Kurz darauf verließen sie das Krankenhaus mit dem Baby, stiegen in einen Geländewagen und fuhren in Richtung Kensington-Palast davon.

Wie das jüngste Familienmitglied heißen soll, wurde noch nicht bekannt gegeben. Das Baby war um 11.01 Uhr Ortszeit in Anwesenheit von Prinz William geboren worden und wiege etwa 3,8 Kilogramm, hatte der Kensington-Palast mitgeteilt. Königin Elizabeth II., Prinzgemahl Philip sowie Prinz Charles, Herzogin Camilla und Prinz Harry sind demnach “hocherfreut”.

Rätsel um den Namen

In England ist es Tradition, auf den Namen des royalen Nachwuchses zu wetten. Bei den Buben stehen Arthur, James und Albert ganz hoch im Kurs.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Der erste Blick auf Baby Nummer 3
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen