Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Das Hallenmasters geht ins große Finale

©Luggi Knobel
Am Dreikönigstag entscheidet sich, wer sich in Wolfurt die Krone aufsetzt. Alberschwende will das Double

Am Montag kommt es zur 24. Auflage des Finaltags beim Wolfurter Hallenmasters. Ab elf Uhr vormittags kämpfen die letzten acht Teams – 80 Mannschaften gingen am 13. Dezember ins Rennen – um die Krone von Wolfurt. Nach 418 (!) Spielen auf dem Parkett in der Hofsteighalle steht der neue oder eventuell der alte Masterssieger fest. Als Mitfavorit gilt logischerweise der Titelverteidiger Alberschwende. Sefa Gaye (Eschen/Mauren) wäre bei den Wäldern als Gastspieler vorgesehen gewesen, aber der Torjäger wird nicht spielen. Alberschwende steht mit Tormann Julian Hinteregger und den acht Feldspielern zwei starke Linien zur Verfügung. An Stelle von Max Fetz (Urlaub) rückt Marcel Spettel ins Wälder-Team. „Es wäre eine ganz besondere Geschichte und außergewöhnlich als erste Vorarlberger Amateurmannschaft das Turnier zweimal in Serie zu gewinnen. Wir sind aber nicht der ganz große Favorit, doch es ist für uns mit einer guten Tagesform alles möglich. Es braucht auch das nötige Glück“, sagt Alberschwende Langzeitcoach Goran Milovanovic-Sohm.

Finaltermine

Montag, 6. Jänner 2020 (ab 11 Uhr bis 16 Uhr)

Acht Mannschaften ermitteln in zwei Vierergruppen (jeder gegen jeden) die vier Halbfinalisten und anschließend den Hallenmaster 2020

Finalgruppe I: Cashpoint SCR Altach Juniors, SC Austria Lustenau Amateure, AKA Hypo Vorarlberg U-18, SPG Zima FC Langenegg

Finalgruppe II: Meusburger FC Wolfurt 1b, Holzbau Sohm FC Alberschwende, Intemann FC Lauterach 1b, Intemann FC Lauterach

Alle bisherigen Sieger: Viktoria Bregenz (1997); Dornbirner SV (1998); Casino SW Bregenz (1999); FC Lustenau 1907 (2000); BNZ Vorarlberg Unter-18 (2001); FC Hard (2002); BNZ Vorarlberg Unter-19 (2003); VfB Hohenems (2004); FC BW Feldkirch (2005); FC Hard (2006); BNZ Vorarlberg Unter-19 (2007); SK Meiningen (2008); FC Hard (2009); FC Egg (2010); FC Hard (2011); FC Dornbirn (2012); FC Hard (2013); FC Andelsbuch (2014); FC Höchst (2015); FC Hard (2016); FC Lauterach (2017); FC Dornbirn (2018); Holzbau Sohm FC Alberschwende (2019)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hallenmasters Wolfurt
  • Das Hallenmasters geht ins große Finale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen