AA

"Das erste Ziel ist erreicht"

Spielplatz Innerbraz
Spielplatz Innerbraz ©Doris Burtscher
Spielplatz Innerbraz

Bürgermeister Edmund Burtscher ist seit 100 Tagen im Amt.

Nach über 20 Jahren Bürgermeisteramt gab Werner Walser bei der vergangenen Gemeindevertreterwahl den Gemeindeschlüssel der Gemeinde Innerbraz ab. Mit Edmund Burtscher hat sich ein fachkundiger und menschlicher Nachfolger gefunden.

Sie sind jetzt seit 100 Tagen im Amt. Was hat sich für Sie und ihre Familie geändert?
Edmund Burtscher: Ich habe gewusst, was auf mich zukommen wird. Auch meine Familie war vorbereitet. Meine Frau kennt die Arbeiten eines Bürgermeisters, da ihr Vater auch Bürgermeister war. Ich selber muss flexibler sein und die Freizeit ist sehr eingeschränkt. Trotz allem halte ich mir bewusst Zeit für meine Familie frei.

Wenn Sie auf den Beginn ihrer Bürgermeistertätigkeit zurückschauen, hat sich nach 100 Tagen einiges normalisiert?
Edmund Burtscher: Am Anfang ging manches drunter und drüber. Meine Einarbeitungsphase war sehr kurz und ich wurde teilweise ins kalte Wasser geworfen. Vom ersten Tag an musste ich Entscheidungen treffen, was nicht immer leicht fällt. Nach und nach erarbeite ich Neues. Mein früherer Beruf bei der Bezirkshauptmannschaft kommt mir aber oft zugute und die Kenntnisse aus der Verwaltungsprüfung helfen mir auch weiter.

Sie haben sich einige Ziele gesetzt. Wie sieht es mit deren Umsetzung aus?
Edmund Burtscher: Ein Ziel, nämlich den Spielplatz endlich fertigzustellen, habe ich geschafft. Nach den Vorbereitungen durch meinen Vorgänger habe ich mich an das Raumkonzept und die Gestaltung gemacht. Mit dem Aufstellen der Geräte ist nun der erste Teil geschafft. Im Jahr 2011 werden weitere Adaptierungen durchgeführt. Nachdem der erste Teil den Familien mit Kleinkindern gewidmet wurde, soll der zweite Teil für die Jugendlichen aus der Gemeinde gestaltet werden.

Wie sieht es mit der Umsetzung des Gemeindezentrums aus?
Edmund Burtscher: Dieses Projekt wurde im Moment auf Eis gelegt. In naher Zukunft könnte ich mir eine Ausführung in einer kleineren Form vorstellen, da wir Probleme hatten, weitere Betriebe anzusiedeln. Eine weitere Möglichkeit könnte ich mir durch verschiedene Finanzierungsmodellen vorstellen. Dafür sind noch einige Gespräche mit den diversen Partnern notwendig.
Bei der Innerbrazer Bevölkerung waren und sind Sie bestens bekannt. Hat sich, seit sie nun Innerbrazer Bürgermeister sind, der Kontakt zwischen Einwohnern und Ihnen geändert?
Edmund Burtscher: Ich erfahre sehr viel Herzlichkeit. Ich möchte für alle Bürgerinnen und Bürger da sind, für mich zählt der Mensch. Dass man aber nicht allen alles recht machen kann, weiß jeder. Ich versuche jedoch mein Möglichstes. Mit dem Projekt Kino auf Rädern habe ich versucht, jung und alt zusammenzubringen. Mir ist ein aktives Dorfleben wichtig.

Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Edmund Burtscher: Ein großes Ziel ist für mich die Neuerrichtung eines Probelokales für den örtlichen Musikverein. Weitere wichtige Anliegen sind die Vereinsförderungen. Mein Ziel ist es, trotz Durststrecke den Gemeindehaushalt stabil zu halten.

Zur Person:
Edmund Burtscher
Geb. am: 9.12.1958
Familienstand: verheiratet, 2 Kinder
Beruf: Bürgermeister
Hobbies: Musik (aktiver Musikant beim MV Braz), Familie

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Innerbraz
  • "Das erste Ziel ist erreicht"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen