Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Das Ende einer langen Erfolgsserie

©Hartinger
Mit einem 2:0 Heimsieg der Thüringer gegen SC Hatlerdorf endete das Spitzenspiel in der 1. Landesklasse.

Der Gastgeber spielte von Anfang an aggressiv und ließ den Hatlern wenig Platz für Aktionen. Die Dornbirner brachten sich auch oft selbst in Schwierigkeiten und konzentrierten sich teilweise mehr auf Entscheidungen des Schiedsrichters, als auf ihr Spiel. So war es dann in der 23. Spielminute Tolga Saf, der nach einem Freistoß von der Seite völlig allein stehend einköpfte. Vom Tabellenführer kam in der ersten Hälfte wenig. In der 43. Minute sah aber der Thüringer Mittelfeldspieler Markus Müller nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte.

In Überzahl legten die Gäste in der zweiten Halbzeit einen Gang zu und kontrollierten das Spiel. Thüringen stand aber gut und ließ nur wenig zu. Trotzdem kamen die Hatler jetzt zu Chancen, es wurden jedoch alle vergeben. In der 69. Minute kam es dann nach einer Flanke zu Tumulten im Strafraum der Thüringer, wobei der Dornbirner, Julien Christof, wegen Tätlichkeit die rote Karte bekam. Der SC Hatlerdorf machte aber auch mit 10 Mann weiter Druck, doch die Konter der Heimmannschaft wurden jetzt gefährlicher. In der 82. Minute vollendete der FC Thüringen einen dieser Konter. Andreas Florineth schiebt, alleine auf den Tormann laufend, sicher zum Endstand von 2:0 ein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Das Ende einer langen Erfolgsserie
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen