Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Das Duell der Tabellenführer um zweiten Finalplatz

Garanten für den Hohenemser Höhenflug: Die Klammer-Brothers Adrian und Jogi.
Garanten für den Hohenemser Höhenflug: Die Klammer-Brothers Adrian und Jogi. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Im zweiten Halbfinale kommt es zum Aufeinandertreffen der beiden Führenden in der Landesliga und der höchsten Leistungsstufe des Landes.

Hausherr Hohenems hat vor dem „Spiel des Jahres“ große personelle Probleme. Hinter dem Einsatz von vielen Stammspielern wie Adrian Cimpean, Bernd Rüdisser (beide muskuläre Probleme), Marcelo Pinho (Knöchel) und Martin Bechter (Zerrung) steht ein dickes Fragezeichen. Fehlen werden den Emsern Fabian Pernstich, Marco Düngler (beide Schulter), Wemerson (Visum abgelaufen) und Manuel Demuth (Sportwoche). „Wir sind aufgrund der großen Personalsorgen nur Außenseiter, aber haben trotzdem eine Chance. Mit dem Heimvorteil im Rücken ist doch was drin“, so Hohenems-Trainer Rainer Spiegel. Gleich dreimal (SW Bregenz/Tisis/Rankweil) sind die Grafenstädter erst im Elferschießen eine Runde weitergekommen. Schließlich will man am 4. Juni zuhause im Stadion Herrenried im Endspiel stehen. Exakt seit einem Jahr, das sind 15 Pflichtspiele in Folge ist der VfB Hohenems vor eigenem Publikum ohne Niederlage. Die letzte Pleite datiert vom 11. Mai letzten Jahres (1:2-Dornbirner SV).

VL-Tabellenführer Bizau, ohne Rotsünder und Stammgoalie Marc Gasser, kommt aber auch mit der Empfehlung einer Megasaison nach Hohenems. Die Wälder können wie der Gegner noch das Double holen, vor vier Jahren stand Bizau schon einmal im Pokalfinale. Bizau-Coach Philipp Schwarz spricht von einer engen, ausgeglichenen Partie. Die Hinterwälder haben im Frühjahr noch kein Spiel verloren und diese Serie will man fortsetzen. Vierfach-VFV-Cupsieger Hohenems will sich nach einem Jahrzehnt Pause wieder den Traum erfüllen. Die Zielsetzung beider Klubs ist gleich: Als Tabellenführer und vermutlicher Meister auch ins Finale kommen.    

FUSSBALL

38. VFV-Toto-Cup, Halbfinale

World-of-Jobs VfB Hohenems – Kaufmann Bausysteme FC Bizau Mittwoch

Stadion Herrenried, 19 Uhr, SR Macanovic

Endspiel: FC Mohren Dornbirn Dornbirn – Hohenems/Bizau Mittwoch, 4. Juni

Hohenems, Stadion Herrenried, 19 Uhr

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Das Duell der Tabellenführer um zweiten Finalplatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen