AA

Das Derby im tiefen Winter

"Alles" versprechen die Altacher Funktionäre in den folgenden Tagen zu tun, damit der Derby-Knaller zum RedZac-Liga-Auftakt am Freitag im Schnabelholz auch tatsächlich stattfinden kann.

Noch ist der Platz mit einer zwölf Zentimeter dicken Schneedecke belegt. Doch heute schon wird der weißen Pracht mit einer Schneefräse der Garaus gemacht.

Freundlichkeiten wurden gestern anlässlich einer Pressekonferenz im Dornbirner Messepark ausgetauscht. „Die Austria ist ein hervorragend geführter Klub, der nie Negativschlagzeilenmacht“,sprach Altach-Moderator Kuno Bachstein galant. „Auch ihr seid ein guter Klub, mit dem wir gut auskommen. Aber bleibt bitte brav hinter uns“, entgegnete Austria-Präsident Hubert Nagel. Ganz und gar nicht brav wollen die Altacher freilich am Freitag sein. „Wir wollen gewinnen“, nimmt sich Trainer Hans Trittinger vor. „Alles andere als ein Sieg wäre für uns eine Enttäuschung“, legte der neue Kotrainer und Altach-Urgestein Rade Plakalovic noch eins drauf.

Neue Sitztribüne

Klar, dass Austria-Coach Andi Heraf da etwas dagegen hat. „Ich will kein Unentschieden. Für uns zählt nur der Sieg“, sagt auch der Wiener mit dem Brustton der Überzeugung.

Gewonnen haben die Altacher schon jetzt mit dem Stadion. Die neue Tribüne ist fertig, das Schnabelholz richtet sich auf eine längere Zeit im Profi-Fußball ein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Das Derby im tiefen Winter
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.