AA

Darabos wegen Entacher "traurig"

Darabos und Entacher sind in Sachen Wehrpflicht geteilter Meinung
Darabos und Entacher sind in Sachen Wehrpflicht geteilter Meinung ©APA/Herbert Neubauer
Generalstabschef Edmund Entacher sprach sich im FPÖ-Fernsehen für Wehrpflicht stark. Es gelte das Primat der Politik.

“Die Politik macht die Regeln, nicht die Generalität”, stellt Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ) im “Kurier” (Mittwoch-Ausgabe) zur Kritik von Generälen wie Christian Segur-Cabanac an seinen Berufsheer-Plänen fest. In der “Mehrheit der reifen Demokratien” wäre ein solches Agieren mancher Generäle “undenkbar, denn in allen EU-Armeen gilt das Primat der Politik”, betont der Minister. “Traurig” gemacht hat ihn Generalstabschef Entacher.

Es habe ihn “persönlich sehr getroffen”, dass Entacher “im FPÖ-Fernsehen auftritt und sich von FPÖ-Nationalratspräsident Graf feiern lässt”. Generell diene das Auftreten der Generäle ihrer Sache seines Erachten nicht, denn: “Wenn Generäle politisch agieren, dann verursacht das Unbehagen in der Bevölkerung und im Heer.”

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Darabos wegen Entacher "traurig"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen