Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dank Schallert! Schruns steht sensationell im Halbfinale

©Luggi Knobel
Regionalligaklub Altach Amateure blamiert sich vor eigenem Publikum gegen Landesligist aus dem Montafon und verliert mit 0:1
Best of Altach vs Schruns
NEU

TICKER ALTACH AMATEURE vs SCHRUNS

ALTACH. Der heimische Pokalbewerb schreibt seit vielen Jahrzehnten eigene Gesetze und Geschichten. Des einen Freud ist des anderen Leid. So geschehen im ersten Viertelfinale in der Cashpoint-Arena. Favorit Altach Amateure aus der Regionalliga West blamiert sich vor 200 Zuschauern gegen Landesligist Schruns und verliert mit 0:1. Die Rheindörfler sind nach der Enttäuschung in der Meisterschaft auch nun im Cup sang und klanglos ausgeschieden. Torjäger Rochus Schallert war der Matchwinner für die Montafoner. Nach einem 40 Meter Pass von Verteidiger Alexander Simoner war der 32-jährige Stürmer erfolgreich. In der 74. Minute hob der Angreifer den Ball gefühlvoll über den einzigen Kaderspieler Reuf Durakovic hinweg und ließ Schruns jubeln. „Ich bin überglücklich und sehr stolz auf meine Mannschaft. Jetzt trägt mein Konzept nach drei Jahren in Schruns auch Früchte. Es war eine taktische Meisterleistung und ein hochverdienter Erfolg. Im schönsten Stadion Vorarlbergs so zu gewinnen ist einfach ein Traum“, war Schruns Trainer Mario Ledetzky voll des Lobes. Der Traum vom ersten Endspiel für die Montafoner lebt. Schruns hatte auch die zwingenderen Einschussmöglichkeiten: So rettete Altach Spieler Nico Schöpf nach einem Kopfball von Rochus Schallert für seinen geschlagenen Goalie auf der Torlinie (9.). Schallert (24./26.) und Johannes Ganahl (37.) vergaben schon in Hälfte eins Hochkaräter. Die enttäuschenden Hausherren konnten die sich bietenden Chancen durch Nurkan Ibrahimi (11.), David Schnellrieder (52.), Sinan Akdeniz (66.) und Muhamed Piken (78.) nicht verwerten und die große Blamage war perfekt. „Das war einfach unter dem Strich zuwenig. Eine große Chance hat meine Truppe ausgelassen im Pokal weiterzukommen“, meinte Altach Amateure Coach Oliver Schnellrieder.

Fußball

43. Uniqa VFV-Cup, Viertelfinale

Cashpoint SCR Altach Amateure – Intersport FC Schruns 0:1 (0:0)

Cashpoint-Arena, 200 Zuschauer, SR Schörgenhofer

Tor: 74. 0:1 Rochus Schallert

Cashpoint SCR Altach Amateure: Durakovic; Dietrich, Petkovic, Unterrainer, Vogel; Lorenz, Ibrahimi, Dagli (46. Akdeniz/74. Draganovic), Faleye, Nico Schöpf (58. Piken); David Schnellrieder

Intersport FC Schruns: Romic; Summer, Flöry, Simoner, Johannes Ganahl; Demuth (77. Mathies), Fischer, Salzgeber (88. Jonas Ganahl), Netzer; Pablo Nascimento, Schallert (87. Berthold)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Dank Schallert! Schruns steht sensationell im Halbfinale
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen