Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dank Henrich! EC Dornbirn gewinnt in der Overtime

Dank zweier Tore von Michael Henrich gewann der EC Dornbirn in der Verlängerung mit 3:2.
Dank zweier Tore von Michael Henrich gewann der EC Dornbirn in der Verlängerung mit 3:2. ©VOL.AT/Stiplovsek
Dornbirn. In der 7. Qualifikationsrunde der Erste Bank Eishockey Liga gewann der Dornbirner Eishockey Club gegen HDD Telemach Olimpija Lubljana mit 3:2 nach Verlängerung. Nach diesem hartumkämpften Erfolg sind die Bulldogs weiterhin voll im Play-Off-Rennen. Am Sonntag geht es für die Vorarlberger im Westderby in Innsbruck weiter.
Best of Dornbirn und Laibach von Dietmar Stiplovsek

Gegen Laibach stand das nächste Finalspiel für die Bulldogs auf dem Programm, die grünen Drachen aus Slowenien mussten auf Top-Defender Pat Coulombe, der DEC auf Stammspieler Niki Petrik verzichten. Von Beginn weg wurde im Messestadion verbissen gekämpft, beiden Teams war eine gewisse Nervosität anzumerken. Trotz taktischer Vorsicht kamen beide Mannschaften zu guten Chancen. Das Startdrittel schien schon torlos zu bleiben, als Michael Henrich  nach schönem Assist von Luciano Aquino Laibach-Goalie Jerry Kuhn austanzte und zur Führung einschob (19.).

Mit dem Vorsprung im Rücken wollten die Vorarlberger im Mittelabschnitt auf Breakmöglichkeiten lauern, Olimpija musste mehr nach vorne arbeiten und tat dies auch. Patrick DesRochers war bei einem abgefälschten Schuss machtlos, der DEC musste den Ausgleich durch Andrej Hebar (27.) hinnehmen. Die eisläuferisch starken Slowenen machten auch in der Folge sehr viel Tempo, aber auch die Hausherren blieben gefährlich.

Printz trifft zum Ausgleich

Beim Stand von 1:1 ging es in einen heißen Schlussabschnitt, in den das Team aus Laibach besser startete. Nachdem Michael Henrich eine große Torchance ausließ, machte es Miha Pesjak besser und traf zur Führung für die Gäste (43.). Die Bulldogs drückten danach vehement auf den Ausgleich und vergaben zahlreiche Möglichkeiten, beispielsweise traf David Printz nur das Lattenkreuz. Die Angriffsbemühungen der Vorarlberger wurden schlussendlich doch noch belohnt, David Printz sorgte 1:47 Minuten vor Spielende für den vielumjubelten Ausgleich. Die Partie war an Spannung nicht mehr zu überbieten und ging in die Verlängerung. Und diesmal traf wiederum Michael Henrich zur Entscheidung zugunsten des DEC ins Kreuzeck (64.). Beide Teams bleib en damit im Play-Off-Rennen.

Erste Bank Eishockey Liga 7. Qualifikationsrunde

Dornbirner Eishockey Club – HDD Telemach Olimpija Lubljana 3:2 (1:0, 0:1, 1:1) n.V.

Messestadion Dornbirn, 2.380 Zuschauer

SR: Erd, Kellner; Nothegger, Smeibidlo;

Tore:

DEC: 1:0 Henrich (19.), 2:2 Printz (59.), 3:2 Henrich (64.)

AVS: 1:1 Hebar (27.), 1:2 Pesjak (43.)

Line-up:

DEC: DesRochers – DAversa, Printz; Slivnik, Magnan; Aarssen, Tuma – Keith, Henrich, Aquino; Mitchell, MacMillan, Kozek; Bois, Feichtner, Häußle;

OLL: Kuhn – Dervaric, Thomas; Groznik, Erman; Cvetek – De Vergilio, McBride, D?Alvise; Hebar, Verlic, Pance Ziga; Pance Erik, Ankerst, Pesjak;

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dank Henrich! EC Dornbirn gewinnt in der Overtime
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen