Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Daniel Mutschlechner verlässt die Messe Dornbirn

Daniel Mutschlechner (Foto) folgt Josef Kittinger nach
Daniel Mutschlechner (Foto) folgt Josef Kittinger nach ©St. Arbogast
Dornbirn/Götzis - Nach sechzehn Jahren - die vergangenen drei Jahre als Geschäftsführer - verlässt Daniel Mutschlechner (38) die Messe Dornbirn und wird im Herbst die Leitung des Jugend- und Bildungshauses St. Arbogast in Götzis übernehmen.

Der Fahrplan für die Suche eines Nachfolgers bei der Messegesellschaft soll noch im Juni fixiert werde, teilte Mutschlechner am Mittwoch in einer Mail mit.

Mutschlechner hat seit dem Jahr 2000 verschiedene Funktionen bei der Messe Dornbirn bekleidet, zuletzt die des Geschäftsführers. Als solcher war er maßgeblich an der Umsetzung neuer Messeformate wie der “com:bau”, einer Messe für Architektur, Bauhandwerk, Energie und Immobilien oder der Genuss-Messe “Gustav” beteiligt. Auch den Neubau von drei multifunktionalen Hallen mit einem Investitionsvolumen von 28 Mio. Euro brachte Mutschlechner auf Schiene. Dieser liege im Plan – nach Abschluss der Bauarbeiten wird die Ausstellungs- und Veranstaltungsfläche 34.000 Quadratmeter betragen – die Eckpfeiler seien gesetzt, “nicht nur auf der Baustelle”, betonte der Noch-Messe-Geschäftsführer.

Beim Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast löst der 38-Jährige Josef Kittinger ab, der 27 Jahre lang die Geschicke des Hauses leitete und im Herbst in den Ruhestand gehen wird, teilte die Katholische Kirche Vorarlberg in einer Aussendung mit. Der gebürtige Steirer Kittinger habe in seiner Funktion als Leiter St. Arbogast unter anderem mit den “Tagen der Utopie” zu einem auch über die Grenzen Vorarlbergs hinaus bekannten Veranstaltungsort gemacht. Diesen Weg werde auch der neue Leiter weiterführen. “Gerade in der globalisierten und vernetzten Welt sind Orte der wahrhaftigen Kommunikation und des Wissenstransfers, der Spiritualität und der Gastfreundschaft von großer Bedeutung. Arbogast ist so ein Ort, den es zu hegen und pflegen gilt”, betonte Mutschlechner.

Erfreut über die Nachfolge des katholischen Bildungshauses zeigte sich Pastoralamtsleiter Martin Fenkart. Mutschlechner bringe einen “reichen beruflichen Erfahrungsschatz und große Gestaltungsfreude mit, so dass wir die Erfolgsgeschichte von St. Arbogast auf der Augenhöhe unserer Zeit fortschreiben können”, so Fenkart. (Quelle: APA)

“Karl – Club der Industrie” abgesagt

Im Umfeld dieser Nachricht wurde bekannt, dass die für diese Tage erstmals angesetzte B2B-Veranstaltung “Karl – Club der Industrie” mangels ausreichenden Besucherzahlen abgesagt wurde. Bernd Hagen von der Pressestelle der Messe Dornbirn sagte auf Nachfrage, dass die neue Veranstaltung auf 2017 verschoben worden sei. Dann wolle man die an sich mehrtägig geplante Veranstaltung etwas komprimierter anbieten. (Quelle: wpa)

Vita Daniel Mutschlechner

Daniel Mutschlechner wurde 1978 geboren und ist seit 2000 in verschiedenen Funktionen für die Messe Dornbirn tätig. Im Oktober 2013 wurde der zweifache Familienvater vom Aufsichtsrat zum neuen Geschäftsführer bestellt. Daniel Mutschlechner war maßgeblich an der Umsetzung neuer Messeformate wie u.a. com:bau oder der GUSTAV beteiligt. Ab 2016 wird er Geschäftsführer in St. Arbogast. Er folgt dem langjährigen Geschäftsfürher Josef Kittinger nach.

Fakten zum Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast

Das Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast wurde am 8. Dezember 1960 eröffnet. Tausende Jugendliche der Katholischen Jugend Vorarlberg hatten sich für den Bau eines Jugendhauses eingesetzt. Erster Leiter des Jugendhauses war August Christa, der das Haus durch die Anfangsjahre bis 1989 begleitete. Ihm folgte Josef Kittinger in der Gesamtleitung nach.

Das Bildungshaus St. Arbogast ist heute eine Jugend- und Erwachsenenbildungseinrichtung mit jährlich 27.000 Gästen, davon 7.000 Jugendliche.

Am 2. Juli wird das Haus 1 (das Jugendgästehaus) nach seiner Generalsanierung wiedereröffnet. (Quelle: Katholische Kirche)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Daniel Mutschlechner verlässt die Messe Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen