AA

"Dämonen-Kind" sorgt für 8-stündigen Flug-Albtraum

Dieser Langstreckenflug sorgte bei vielen Passagieren für Kopfschütteln.
Dieser Langstreckenflug sorgte bei vielen Passagieren für Kopfschütteln. ©Symbolfoto: Canva; Screenshot/YouTube
Ein viral gegangenes Video eines Langstreckenflugs verbreitet Entsetzen: Ein tobender Bub hält die Passagiere fast 8 Stunden in Atem und treibt sie beinahe zur Verzweiflung. Die schrille Odyssee des "Dämonen-Kindes" sorgt für Empörung und Diskussionen.

Der quälende Langstreckenflug, der online für Aufsehen sorgt, zeigt einen tobenden Jungen, der die Nerven der Mitreisenden bis aufs Äußerste strapaziert. Das Video, von einem verärgerten Passagier gefilmt, dokumentiert eine beinahe 8-stündige Tortur, in der das Kind unentwegt schreit und das Flugzeug zum Schauplatz einer angespannten Szene macht.

"Dämonisches" Verhalten des Kindes

Der unbekannte Passagier, der das Video bereits 2018 aufgenommen hat, beschreibt das Verhalten des Kindes als "dämonisch". Schon bevor das Flugzeug abgehoben hat, klettert der Bub auf die Sitze und beginnt ein wütendes Geschrei, das die Passagiere in seinen Bann zieht. Die Hoffnung, dass das Kind sich beruhigen würde, erfüllt sich nicht, und das Drama nimmt seinen Lauf.

Verzweifelte Mutter und "Wifi-Bitte"

Die Mutter des Kindes ist sichtlich überfordert und versucht verzweifelt, das tobende Kind zu beruhigen. Im Video ist zu hören, wie sie die Flugbegleiterin anfleht, das Wifi einzuschalten, damit sie das iPad verwenden können. Doch auch dieser Versuch, das Kind abzulenken, scheint fehlzuschlagen, während das Geschrei weitergeht.

Während des Fluges setzen sich die quälenden Szenen fort: Der Bub rennt auf den Gängen auf und ab, sein markerschütterndes Geschrei zwingt Passagiere dazu, sich die Ohren zuzuhalten. Die ununterbrochene Tortur zieht sich über den Großteil des Fluges hinweg und führt zu einer Atmosphäre der Frustration und Verzweiflung an Bord.

"Ruft einen Exorzisten"

ZNach der Landung entlädt sich die aufgestaute Anspannung der Passagiere, die den Flug als wahren "Albtraum" beschreiben. Online-Kommentare spiegeln die Empörung wider: Einige fordern eine strengere Durchsetzung von Regeln und Disziplin an Bord, während andere extreme Maßnahmen wie das Entfernen der Familie diskutieren. Ein Kommentator geht sogar so weit, einen Exorzisten für das Kind zu empfehlen.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • "Dämonen-Kind" sorgt für 8-stündigen Flug-Albtraum