AA

"Damen Liga weckt großes Interesse"

Nach vier von sechs Spielen kann der Vorarlberger Eishockeyverband (VEHV) eine positive Zwischenbilanz in der neugegründeten Damen Liga präsentieren. Die im Vorfeld belächelte Liga hat von Beginn an großes Interesse bei den Eishockeyfreunden gefunden und auch die Teams haben den entsprechenden Kampfgeist für eine Meisterschaft nicht vermissen lassen. 

Zuschauerschnitt sehr gut

Sehr beachtenswert ist der Zuspruch aus dem Kreis der Eishockeyfreunde. Bereits das Auftaktspiel zwischen den VEU Hockey Chicks Feldkirch und den EC Wildcats Lustenau sahen 136 Zuschauer. Nach vier Spielen können die Teams auf einen stolzen Schnitt von 105 Zuschauer pro Spiel blicken.  

Ligagründung war richtige Entscheidung

Zwischen den Mannschaften bestehen zwar teilweise noch große Leistungsunterschiede, doch ist festzustellen, dass die Teams aus Feldkirch und Rankweil nicht sonderlichen Respekt vor der erfahrenen Truppe der Wildcats haben. Beide “Newcomer” versuchten den Lustenauerinnen die Stirn zu bieten, was ihnen auch zum Teil gelang, allerdings noch ohne Tore. Die Erfahrung der Wildcats macht sich da doch bemerkbar und so sind die Schützlinge von Coach Martin Vidmar noch ungeschlagen und ohne Gegentreffer. Dennoch schafften die Damen aus der Montfordstadt und Rankweil es, den Wildcats Anerkennung abzuringen. “Wir finden uns da zum Teil schon ein wenig wieder”, so Birgitt Dietrich von den EC Wildcats. “Auch unser Anfang war schwer, doch man muss den Mannschaften ein Kompliment machen, dass sie sich so reinhängen und kämpfen.”

Damenreferent Thomas Kornetzki sieht es als richtige Entscheidung zum jetzigen Zeitpunkt mit dem Ligabetrieb angefangen zu haben. “Sowohl Feldkirch wie auch Rankweil haben Spielerinnen im Kader, welche in kürzerer Zeit einen großen Schritt im Eishockey machen können. Die noch fehlende Spielpraxis wird ausgeglichen und die Spielerinnen gewinnen von Spiel zu Spiel an Selbstsicherheit und Vertrauen. Damit ist auch der Weg für Nachwuchs geöffnet und ich bin davon überzeugt, dass wir eine tolle erste Saison haben werden, welche im nächsten Jahr weitere Zuläufe bei den Vereinen bringen wird.”  

Offene Altersklasse macht es noch spannender

Anders als im Männereishockey hat der Damenbereich noch nicht den Zulauf, wie man es sich wünschen würde. Daher wurde zwischen den Vereinen vereinbart, dass auch Jugendspielerinnen in den Kadern aufgenommen werden und die Meisterschaft mitspielen dürfen. Die Damen vom HC Samina Rankweil gehen hier voran, denn deren Kader tritt mit der jüngsten Spielerin in der Meisterschaft an. Mit erst 10 Jahren ist Celine Mähr auf dem Eis die jüngste Spielerin und spielt auch mit entsprechender Freiheit auf. Hinzu kommt bei den Ranklerinnen die erst 11-jährige Torfrau Vanessa Speckle, die es versteht auch einer erfahrenen Mannschaft wie den EC Wildcats die eine oder andere Chance zu nehmen. Besonders im letzten Spiel gegen die Wildcats aus Lustenau erntete sie viel Lob von Vereinsfunktionären und Zuschauern und schaffte es zur Auszeichnung “Player of the Game”.  

Letzte Spiele im Januar 2012

Noch ausstehend sind die Spiele EC Wildcats Lustena vs. VEU Hockey Chicks (Freitag, den 13.01.212, 20:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau) und HC Samina Rankweil Damen vs. VEU Hockey Chicks (Sonntag, den 29.01.2012, 17:15 Uhr, Gastra Rankweil). Auch wenn nach vier Spieltagen durch die EC Wildcats der 1. Meistertitel in der VDHL bereits gesichert ist, bieten die noch ausstehenden Spiele einen spannenden Kampf um Platz 2.

Quelle: VEHV

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • "Damen Liga weckt großes Interesse"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen