Dänemark eine Nummer zu groß für Österreich

Alaba, Grillitsch und Co. fanden heute offensiv keine Mittel gegen souveräne Dänen.
Alaba, Grillitsch und Co. fanden heute offensiv keine Mittel gegen souveräne Dänen. ©GEPA
Das Österreichische Nationalteam musste sich Gruppendominator Dänemark auswärts verdient mit 0:1 geschlagen geben.

Nach dem glanzlosen Sieg gegen Färöer ging es für das Österreichische Nationalteam in der WM-Qualifikation heute zum schweren Auswärtsspiel nach Dänemark. Der Gruppenerste feierte in sieben Spielen bisher ebenso viele Siege und kassierte noch kein einziges Gegentor. Im Spiel selbst übernahmen die Dänen dann von Beginn weg das Kommando. Die Österreicher, bei denen Marco Grüll erstmals in der Startformation stand, hielten aber großteils gut mit und standen defensiv stabil. Die wenigen Chancen, die sich die Hausherren erspielen konnten, machte Bachmann mit guten Paraden zunichte. Da Kara und Co. auf der anderen Seite keine einzige wirkliche Torchance herausspielen konnten, ging es mit dem 0:0 in die Pause.

Kalte Dusche für Österreich

Der Start in die zweite Halbzeit verlief aus Österreichischer Sicht alles andere als gut. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld kam der Ball über Delaney zu Maehle, der problemlos zum 1:0 einschob (53.). Gut zehn Minuten später hatte Bachmann Glück, als ein vermeintliches Foul an Delaney aufgrund einer Abseitsstellung nicht zu einem Elfmeter führte.

Auch in der restlichen Spielzeit agierte Dänemark defensiv zu abgeklärt, um Chancen der schwachen Offensive der Österreicher zuzulassen. Daran änderten auch die Einwechslungen von Schaub, Kainz, Onisiwo und Gregoritsch nichts. Demir hingegen bekam heute Abend keine Chance von Franco Foda, sein Talent zu beweisen. Am Ende jubelten die Dänen nach 90 Minuten über einen verdienten und souveränen Sieg und dadurch über die endgültig fixierte Qualifikation für die Weltmeisterschaft.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Dänemark eine Nummer zu groß für Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen