"Da Vinci Code": Blockbuster trotz Kritik

Trotz teilweise vernichtender Kritiken nach der Uraufführung beim Festival in Cannes ist der Film "The Da Vinci Code" weltweit glänzend in den Kinos angelaufen.   

„Das erste Wochenende wird eines der international besten Startwochenenden überhaupt“, sagte Jeff Blake, Marketing-Chef von Columbia Pictures, am Sonntag der dpa. Für den deutschen Markt schätzt er die Einnahmen seit dem Start am Donnerstag bereits auf 9,6 bis 10 Millionen Euro. International liege das Einspiel von „Sakrileg“ auf jeden Fall in der Top-20-Liste der erfolgreichsten Filme aller Zeiten.

Der „Da Vinci Code“, die Leinwandversion von Dan Browns Bestseller „Sakrileg“, hat sich bei seiner Premiere in den USA als bisher zugkräftigster Film des Jahres erwiesen. Er spielte nach Studioangaben vom Sonntag bereits am Freitag, seinem ersten Tag in den Kinos, rund 29 Millionen Dollar (23 Millionen Euro) in die Kassen. Das entspricht beachtlichen Einnahmen von durchschnittlich 7.764 Dollars pro Leinwand. Mit diesem Ergebnis setzte sich der umstrittene „Da Vinci Code“ auch locker vor den Action-Thriller „Mission Impossible: III“ mit Tom Cruise ab. Die katholische Kirche hatte zum Boykott gegen den Film aufgerufen, der historische Tatsachen falsch darstelle und den Glauben von Milliarden Menschen weltweit verletze.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • "Da Vinci Code": Blockbuster trotz Kritik
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen