AA

Da schmerzt das Zuschauen: Neunfach-Überschlag mit Porsche-Renner

©Screenshot YouTube
Der 17-jährige Pedro Piquet, Sohn des dreifachen F1-Weltmeisters Nelson Piquet, überstand einen echten Horror-Crash in Brasilien mit nur einigen Prellungen.

Bei einem Rennen der Porsche GT3 Cup Challenge in Goiânia in Brasilien erwischte es Pedro Piquet bereits in der ersten Runde. Ricardo Baptista touchierte den vor ihm fahrenden Porsche von Piquet in einer Rechtskurve, hob den Wagen des Weltmeister-Sohnes hoch, und schob ihn ins Gras. Dort bleibt der Wagen im weichen Untergrund hängen und überschlägt sich in der Folge neunmal.

Obwohl buchstäblich die Porsche-Fetzen fliegen, kommt Piquet mit einer leichten Verletzung an einer Hand und einigen Prellungen davon. Er hatte nach seinem spektakulären Crash sogar noch Lust ein Foto aus dem Krankenhaus zu posten. Dem Überrollkäfig im Renn-Porsche sei Dank.

Tudo certo pessoal, pequeno susto estou otimo aqui. Obrigado por todo o apoio. @piquetsports

Ein von Pedro Piquet, Brasilia (@pedropiquet1) gepostetes Foto am

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Auto
  • Da schmerzt das Zuschauen: Neunfach-Überschlag mit Porsche-Renner
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen