AA

Da für Menschen, Hund und Katz'

Wolfurt - "Helfen und sich helfen lassen": Werner Kessler hat mit der Seniorenbörse Wolfurt eine gefragte Einrichtung geschaffen.

Vor Kurzem ging er in den wohlverdienten Vorruhestand. Doch die Freude währte nicht allzu lange. Schon bald fand sich Werner Kessler mit einem Bandscheibenvorfall im Spital wieder. Da begannen seinen Gedanken um solche Situationen zu kreisen. „Was tun ältere Menschen, wenn sie aus gesundheitlichen oder anderen Gründen gehandicapt sind?“, fragte sich der pensionierte Banker. Die Antwort lag auf der Hand: „Sie brauchen Hilfe.“ Angetan auch von positiven Berichten über die Seniorenbörsen in Hard und Lauterach entschloss sich Werner Kessler schließlich, die gleiche Idee in Wolfurt umzusetzen. Das Echo war enorm. „In nur wenigen Wochen hatte der Verein bereits 130 Mitglieder, die schon in mehr als vierzig Fällen helfen konnten“, freut sich der wieder agile Obmann.

Eine Ergänzung

Die Seniorenbörse versteht sich in erster Linie als Ergänzung zu den bereits vorhandenen Sozialanbietern in der Gemeinde. „Krankenpflege und Altenbetreuung sowie Arbeiten, die konzessions- oder bewilligungspflichtig sind, gehören nicht zu unserem Tätigkeitsfeld“, sorgt Werner Kessler für klare Verhältnisse. Zuständig fühlen sich er und seine überwiegend ehrenamtlich tätigen Mitstreiter in erster Linie für Arbeiten in Haus und Garten. Sie helfen aber auch bei der Entrümpelung des Kellers oder Dachbodens, schauen, wenn nötig, auf Hund und Katze, schippen den Schnee weg, so überhaupt noch einer fällt, reparieren tropfende Wasserhähne und quietschende Türen und unterstützen bei Boten- und Behördengängen. Auch für Fahrten zum Arzt oder Therapeuten steht jederzeit jemand bereit.

Billiger und sozialer

Diese Hilfe trägt ganz wesentlich auch zu einer Entlastung angespannter Seniorenbudgets bei. Denn Handwerksstunden sind bekanntlich teuer. „Andererseits genügt mitunter schon ein kleiner Handgriff und die Sache ist erledigt“, weiß Werner Kessler. Doch nicht nur die finanzielle Seite macht die Seniorenbörse für alte Menschen interessant. Es geht auch um den sozialen Aspekt. „Viele betagte und alleinstehende Mitbürger freuen sich über einen Besuch. Das bereichert und verkürzt einen oft langen Tag“, erzählt Kessler. Zudem hat er von benachbarten Seniorenbörsen erfahren, dass aus ersten Kontakten sogar langjährige Freundschaften entstanden sind. „Es wäre schön, wenn wir das mit unserem Engagement auch schaffen würden“, meint Kessler und gibt sich diesbezüglich zuversichtlich.

Auf der Suche

Sein größter Wunsch derzeit ist aber, dass sich weitere Personen melden, die bereit sind, anderen zu helfen. „Gesucht sind rüstige Mitbürger im Ruhestand, welche im Rahmen der Nachbarschaftshilfe und je nach Fähigkeiten ihre Dienste anbieten und natürlich Mitglieder, welche Hilfe in Anspruch nehmen möchten“, erläutert Werner Kessler.

10 Euro Mitgliedsbeitrag

Die Unterstützung erfolgt nach dem Motto „Helfen und sich helfen lassen. Und das für gerade einmal 10 Euro Mitgliedsbeitrag im Jahr. Infos jeweils am Donnerstag von 9.30 bis 11.30 Uhr im Vereinshaus Wolfurt, Eingang Nord, 1. Stock, per Telefon 0664 /8200690 oder E-Mail seniorenboerse.wolfurt@gmx.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wolfurt
  • Da für Menschen, Hund und Katz'
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen