AA

D: SPD bereitet sich auf Wahlkampf vor

Unmittelbar nach der Vertrauensabstimmung hat SPD-Fraktionschef Franz Müntefering die Abgeordneten in den Wahlkampf geschickt. Schröder: "Jetzt kommt es darauf an, in den Wahlkampf zu gehen. Ich bin gerne bereit [...]"

Bundeskanzler Gerhard Schröder habe den Parlamentariern versichert, er werde bei den Kampagnen „allüberall dabei sein“, berichtete Müntefering am Freitag in Berlin. Am Nachmittag schloss das SPD-Präsidium die Beratungen über den Entwurf des Wahlmanifests ab.

Der sozialdemokratische Abgeordnete Rudolf Bindig sagte, der Kanzler habe in der Fraktion nur zwei Sätze gesagt: „Jetzt kommt es darauf an, in den Wahlkampf zu gehen. Ich bin gerne bereit, zu Euch in den Wahlkreis zu kommen und Euch den Fischer zu machen“, zitierte Bindig den Kanzler. Die engagierte Rede von Außenminister Joschka Fischer vor der Vertrauensabstimmung war auch in der SPD-Fraktion auf viel Beifall gestoßen.

Müntefering kündigte an, nach Beratung im SPD-Präsidium werde am Montag der 45-köpfige Parteivorstand das Wahlprogramm verabschieden. Darin sollen die Begriffe Arbeit, Sicherheit und Menschlichkeit im Mittelpunkt stehen. Das Manifest werde voraussichtlich 40 bis 45 Seiten haben. Schröder und Müntefering wollen das Wahlprogramm am kommenden Dienstag der Öffentlichkeit vorstellen.

Der eigentliche Wahlkampf beginne erst Anfang oder Mitte August, sagte der SPD-Chef: „Jetzt ist das Anwärmen dafür.“ Auch wenn noch nicht feststehe, ob der Bundespräsident das Parlament auflöse oder nicht, sei es nützlich, das Wahlmanifest zu haben. Es soll die Richtung für die Politik der kommenden vier Jahre vorgeben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • D: SPD bereitet sich auf Wahlkampf vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen