Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

D: "Schärfere Überwachung ja - aber Rücksicht"

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat nichts gegen eine verschärfte Überwachung von Gemeinden. "Wenn Rücksicht genommen wird und das Gemeindeleben nicht gestört wird, dann ist das in unserem Sinne".

Dies sagte der Vorsitzende Nadeem Elyas am Donnerstag. Aber die Erfahrung lehre die Muslime, dass bei einem Verdacht in der Regel „unpassend“ vorgegangen werde. Der Einsatz von Hundertschaften der Polizei auch während des Gebetes versetze die Menschen in Schrecken und zerstöre das Vertrauen in den Staat.

Als Reaktion auf die Terroranschläge in London hatte der bayerische Innenminister Günther Beckstein (CSU) eine schärfere Überwachung muslimischer Gemeinden gefordert. Auch gegen das Einschleusen von Informanten sei nichts einzuwenden, sagte Elyas: „Der Staat muss dafür Sorge tragen, dass radikale Personen erkannt und ausgeschaltet werden.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • D: "Schärfere Überwachung ja - aber Rücksicht"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen