D: Orkan "Kyrill" kündigt sich an

In der Nacht auf Donnerstag hat Orkan "Kyrill" sich mit ersten Sturmböen im deutschen Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen angekündigt. Die Feuerwehr musste mehrere Male ausrücken.

Von dem Sturm, der über Europa fegt, soll auch Österreich heimgesucht werden. Die Meteorologen erwarten Orkanböen bis zu 130 km/h, im Gebirge sogar bis 150 km/h. In Vorarlberg und Niederösterreich wurden für Donnerstag und morgen, Freitag, Unwetterwarnungen ausgegeben. Auf der Autobahn 1 bei Wildeshausen (Kreis Oldenburg) in Deutschland wurde ein leerer Lastwagen mit Anhänger vermutlich auf Grund einer Windböe von der Fahrbahn gedrückt und kam auf dem Grünstreifen zum Stehen.

In Hannover drohte eine Plakatwand umzustürzen, außerdem löste sich ein Werbeplakat. Ein Verkehrsschild fiel auf ein Auto. Bereits am frühen Mittwochabend wurde eine Baustellenabsperrung gegen ein Auto gedrückt. In Pattensen (Region Hannover) stürzte ein Ast auf einen Lastwagen. In Nordrhein-Westfalen mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Essen zu mehreren umgestürzten Bäumen, überfluteten Straßen und voll gelaufenen Kellern ausrücken. Dabei bekamen sie Unterstützung von den Freiwilligen Feuerwehren.

  • www.wettergefahren.de
  • home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • D: Orkan "Kyrill" kündigt sich an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen