Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

D: Möglicherweise Massengrab entdeckt

Auf einem brachliegenden Grundstück in Frankfurt an der Oder im deutschen Bundesland Brandenburg ist nach Zeitungsinformationen ein bisher unbekanntes Massengrab für mehr als 1300 deutsche Soldaten entdeckt worden.

Die Zeitung „Bild am Sonntag“ beruft sich in ihrem Bericht auf die Recherchen dreier Heimatforscher, die zu dem Schluss kämen, dass bei einer Umbettung von Gebeinen im Jahre 1973 mindestens 1377 Leichen auf dem Areal in der Nähe des heutigen Polizeipräsidiums „vergessen“ wurden.

Nach Angaben der drei Experten Rolf Hübner (Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge), Joachim Schneider (Historischer Verein) und Klaus Eichler (Verband der Heimkehrer) starben in den Jahren 1945 bis 1950 etwa 35.000 ehemalige deutsche Soldaten während ihres Rücktransports aus sowjetischer Gefangenschaft oder nach ihrer Ankunft in Frankfurt (Oder). Sie seien an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet bestattet worden, heißt es in dem Zeitungsbericht. Für den Fall, dass auf dem Gelände tatsächlich Gebeine gefunden werden, stellte eine Sprecherin des brandenburgischen Innenministeriums laut „Bild am Sonntag“ das für die Umbettung nötige Geld in Aussicht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • D: Möglicherweise Massengrab entdeckt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen