Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

D: Durchbruch bei Bahn-Tarifverhandlungen

Bei ihren Tarifverhandlungen haben die Deutsche Bahn und die Gewerkschaften am Mittwochabend einen Durchbruch erzielt. Betriebsbedingte Kündigungen sollen danach für die Masse der Beschäftigten bis 2010 ausgeschlossen sein.

„Wir haben uns in zentralen Punkten geeinigt“, erklärte Bahnchef Hartmut Mehdorn nach dem Treffen mit den Verhandlungsführern der Gewerkschaften Transnet und GDBA.

Auch Transnet-Chef Norbert Hansen und der GDBA-Vizevorsitzende Heinz Fuhrmann erklärten: „Diese Eckpunkte können nun Basis eines Tarifvertrages sein.“ Betriebsbedingte Kündigungen sind danach bei der Deutschen Bahn bis 2010 ausgeschlossen, sofern die Beschäftigten länger als fünf Jahre im Konzern sind. Im Gegenzug sollen die Arbeitskosten bei der Bahn um 5,5 Prozent sinken, was durch eine Verlängerung der Arbeitszeiten erreicht werden soll. Davon sollen alle Beschäftigten im Konzern, also auch von Tochtergesellschaften wie Auskunft und Reinigung, betroffen sein.

Zudem soll es eine Mitarbeiterbeteiligung am Bahn-Gewinn ab kommendem Jahr geben. Für den Fall, dass dieser ausbleibe, sollen andere Garantien für die Beschäftigten greifen. Aus- und Fortbildung sollen in einem Qualifizierungsvertrag geregelt werden, teilte Transnet mit. Die letzten Details sollen den Tarifparteien zufolge Mitte Dezember verhandelt werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • D: Durchbruch bei Bahn-Tarifverhandlungen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.