AA

D: Durch Einatmen von Feinstaub verletzt

Bei Arbeiten auf einem Salatfeld bei Vestrup in Niedersachsen sind am Donnerstag 26 polnische Erntehelfer vermutlich durch Einatmen von Feinstaub verletzt worden, 15 von ihnen schwer.

Einer von ihnen erlitt so schwere Verletzungen der Atemwege, dass er medizinisch intensiv behandelt werden müsse, teilte die Polizei in Cloppenburg mit.

Der Feinstaub stammte nach ersten Ermittlungen aus einem Hühnerstall in der Nähe des Salatfeldes. Hinweise auf Pestizide als mögliche Verletzungsursache gibt es den Angaben zufolge nicht.

Die Männer hatten den Staub nach Feststellungen der Polizei vermutlich eingeatmet, als vermarktungsreife Hühner aus dem Stall geholt und abtransportiert wurden. Dabei seien noch unbekannte Mengen Feinstaub frei gesetzt worden. Der Staub sei dann von Ventilatoren in die Richtung der Landarbeiter getrieben worden. Die Männer hätten den Staub wohl eingeatmet und anschließend unter starken Schleimhautreizungen in Nase und Rachen gelitten, hieß es.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • D: Durch Einatmen von Feinstaub verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen