Cup-Aus für Altach - 0:3 gegen den LASK

Altach hatte gegen das LASK das Nachsehen
Altach hatte gegen das LASK das Nachsehen ©GEPA
Für den CASHPOINT SCR Altach ist die Cupsaison nach einer 0:3-Heimniederlage gegen den LASK zu Ende.

Im Achtelfinale des Uniqa ÖFB Cups empfing der CASHPOINT SCR Altach den LASK. Und mittlerweile gilt das Team von Trainer Oliver Glasner nicht nur bei Experten als das momentan wohl zweitbeste Team Österreichs. Werner Grabherr stellte seine Elf im Vergleich zum Unentschieden in Mattersburg um. So stand Andi Lukse zwischen den Pfosten, Andi Lienhart kehrte nach Verletzung ebenso in die Startelf zurück wie Emir Karic, Adrian Grbic und Samuel Oum Gouet, der den zuletzt so starken Benedikt Zech ersetzte. Als Kapitän führte erstmals Valentino Müller die Mannschaft auf das Feld in der CASHPOINT Arena, die in der Defensive mit einer Viererkette begann.

Zwei Gegentore aus ruhenden Bällen

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase war es eine Standardsituation, die zur Führung für die Gäste aus Oberösterreich führte. Der aufgerückte Trauner köpfte unbedrängt nach einer Ecke zum 0:1 aus Altacher Sicht ein (19.). Etwas mehr als eine halbe Stunde war dann absolviert, als es den nächsten Rückschlag gab. Müller brachte bei einem Zweikampf einen Gegenspieler zu Fall, Schiedsrichter Heiss entschied auf Strafstoß. Diesen Elfmeter verwandelte Joao Victor souverän zum 2:0-Pausenstand für die effizienten Athletiker.

Gleich nach Wiederbeginn fand Dobras die erste Gelegenheit vor, der Schuss des Offensivspielers ging allerdings am Tor vorbei. In Minute 54 hatte so mancher Zuschauer im Stadion schon den Torschrei auf den Lippen, aber Gästekeeper Schlager parierte einen Kopfball von Grbic und verhinderte damit den Anschlusstreffer des SCRA.

Ticker Nachlese

SCRA bemüht – der LASK trifft

Nach einer knappen Stunde wechselte Grabherr das erste Mal, brachte Stefan Nutz für Samuel Oum Gouet. Wenig später kam auch noch Brian Mwila für Emir Karic neu in die Partie. Altach war in weiterer Folge bemüht, agierte aktiver als in den ersten 45 Minuten. Der Treffer fiel dann allerdings auf der Gegenseite, der eingewechselte Tetteh konnte nach einem Abpraller von der Latte gar nicht mehr anders als die Kugel über die Linie zu drücken.

Der LASK spielte die Partie souverän zu Ende und steht nach dem 3:0-Erfolg im Viertelfinale des Uniqa ÖFB Cups. Für den SCRA geht es bereits am Sonntag mit dem Heimspiel gegen Rekordmeister Rapid Wien weiter.

 

CASHPOINT SCR Altach – LASK 0:3 (0:2)

Mittwoch, 31.10.2018, 18:30 Uhr

CASHPOINT Arena, 2.243 Zuschauer

Tore: 0:1 Trauner (19.), 0:2 Joao Victor (32./Elfmeter), 0:3 Tetteh (78.)

(www.scra.at)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Cup-Aus für Altach - 0:3 gegen den LASK
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen