AA

Crossover-Modelle durchwegs nicht in der Spitzenklasse

Die aktuelle Testauswertung des ÖAMTC deckt es schamlos auf: Die sogenannten Crossover-Helme konnten die Note "sehr gut" einfach nicht erreichen.

Helm – Test: Wer mit einem sogenannten Crossover- Helm in die Motorradsaison startet, sollte sich vielleicht einen Blick auf die aktuellen Testauswertungen des ÖAMTC werfen. Bei einer Untersuchung von zehn dieser Modul- Helme, die wegen ihrer Wandlungsfähigkeit sehr beliebt sind, erhielt kein einziger die Note “sehr gut”. Geprüft wurden die Helme auf die Kriterien Unfallschutz, Sicht, Aerodynamik/Geräusche und Handhabung/Komfort.

Zehn Helme wurden bewertet

Bewertet wurden zehn Helme in einer Preisspanne von 160 bis 400 Euro. Darunter waren sechs Jet- Helme mit abnehmbaren Kinnteil sowie vier Klapphelme, die zu Jethelmen umgebaut werden können. Die Bestnote blieb durchwegs aus und nur drei Modelle erreichten ein “gut”. Die restlichen sieben Helme bekamen trotz einiger Schwächen immer noch ein “befriedigend” vom ÖAMTC ausgesprochen. Schlechtere Noten wurden nicht vergeben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Crossover-Modelle durchwegs nicht in der Spitzenklasse
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen