Covid-19: Trend der aktiven Fälle zeigt klar nach unten

Themenbild
Themenbild ©APA-AFP-John Thys
Am Dienstagmittag verzeichnet das Land Vorarlberg seit Mitternacht fast dreimal so viele Genesene als Neuinfektionen mit Covid-19.

Wenn der Trend anhält, wird Vorarlberg am Dienstag um 16 Uhr erstmals wieder unter 4.000 aktive Corona-Fälle aufweisen. Die Tendenz war zuletzt fallend. Nach einem Minus von 78 Personen am Montag, weist das Dashboard des Landes Vorarlberg auch zu Dienstagmittag einen Rückgang um weitere 89 Personen auf (45 Neuinfektionsen vs. 134 Genesungen). Damit sind aktuell 4.002 Vorarlberger aktiv positiv. Nach zuvor 4.091 Fällen.

Die Lage in den Spitälern

Am Montag wurden 17 Covid-19-Erkrankte in den Spitälern aufgenommen. In Summe werden 192 COVID-19-Patienten stationär betreut, 279 der 432 Normalbetten sind für die Behandlung von COVID19-Patienten noch verfügbar.

19 Personen konnten aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Wieder angespanntere Lage auf den Intensivstationen

Seit heute stehen 71 Betten zur intensivmedizinischen Behandlung von Patienten zur Verfügung. 39 Covid-19-Patienten müssen auf der Intensivstation behandelt werden - ein Plus von vier Personen gegenüber dem Vortag.

Zusätzlich werden 16 Nicht-Covid-Patienten intensivmedizinisch betreut. Somit sind aktuell noch 16 Intensivbetten für alle Patientengruppen verfügbar.

In den Spitälern Vorarlbergs ist gestern niemand im Zusammenhang mit dem Virus verstorben.

119 Mitarbeitende sind Coro­na-positiv getestet, 100 sind zusätzlich in Quarantäne.

Bezirke

Die meisten aktiven Covid-Fälle in Vorarlberg gibt es weiterhin im Bezirk Bregenz. Feldkirch und Dornbirn haben zuletzt die Plätze getauscht. Die wenigsten Fälle gibt es nach wie vor im Bezirk Bludenz.

Gemeinden

Die Stadt Dornbirn ist weiterhin die Kommune mit den meisten aktiven Corona-Fällen in Vorarlberg, dahinter folgen Bregenz, Lustenau und Feldkirch.

7-Tages-Inzidenz sinkt

Laut dem Corona-Dashboard der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) wies Vorarlberg bei der Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner am Dienstag weiter den schlechtesten Wert aller österreichischen Bundesländer auf. Mit 748 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen lag das Land vor Salzburg (716) und Oberöstererich (687).

Der Österreich-Durchschnitt belief sich, bei sinkenden Tendenz, auf 522.

Alle vier Vorarlberger Bezirke weisen derzeit eine 7-Tages-Inzidenz von über 630 aus. Am stärksten betroffen ist nach wie vor der Bezirk Dornbirn.

Alle News zur Corona-Pandemie auf VOL.AT

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Coronavirus
  • Covid-19: Trend der aktiven Fälle zeigt klar nach unten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen