Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

CoV-Pandemie: Ausbau der Nebelhornbahn wird vorgezogen

©Bergbahnen Oberstdorf-Kleinwalsertal/Petra Schuhmacher
Wegen der vorherrschenden Pandemie verlegen die Oberstdorf Kleinwalsertal Bergbahnen den Ausbau der Bahn sechs Monate vor. Da die Bahn wegen der behördlichen Auflagen sowieso stillsteht, wurde schon jetzt mit dem Neubau begonnen worden.

Bis Ostern 2021 soll die 90 Jahre alte Pendelbahn komplett neu gebaut und durch eine Zweiseil-Umlaufbahn ersetzt werden, berichtet ORF Vorarlberg. Die Kosten für die neue Bahn mit 10er-Kabinen beläuft sich auf 55 Millionen Euro.

Auch der Neubau der Söllereck-Bahn hat zwei Monate früher als vorgesehen begonnen, sie soll sogar schon in der nächsten Wintersaison zur Verfügung stehen.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • CoV-Pandemie: Ausbau der Nebelhornbahn wird vorgezogen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen