AA

Costa Rica: Stellvertretende Kultur-Ministerin stolpert über Erotik-Video

Karin Bolanos: Der erotische Liebesbeweis kostete sie ihren Job.
Karin Bolanos: Der erotische Liebesbeweis kostete sie ihren Job. ©Screenshot YouTube
Ist die stellvertretende Kultur-Ministerin von Costa Rica, Karin Bolaños, in eine Falle getappt oder war sie einfach zu unvorsichtig? Eine intime Video-Botschaft für ihren Liebhaber landete auf YouTube.
Karin Bolanos: Ein intimer Gruß

Lasziv räkelt sich Karin Bolanos – nur in weißer Unterwäsche – mit einem Polster auf dem Bett und sagt: „Was ich mit diesem Kissen anstelle, würde ich gerne mit Dir machen. Hier bin ich, allein, voller Sehnsucht und Vorfreunde auf unser Treffen. All das, was du hier siehst, ist für Dich.“ Der intime Videogruß war eigentlich für ihren unbekannten Liebhaber gedacht. Doch irgendwie landete das Video in den sozialen Netzwerken. Die Konsequenz: Ganz Lateinamerika lacht über die stellvertretende Kultur-Ministerin von Costa Rica, die inzwischen zurücktreten musste. Es scheint jedoch auch Hinweise zu geben, dass Karina Bolaños reingelegt wurde. Am Anfang ist zu hören: “Du verlangst viel von mir, wirklich, denn ich bin es nicht gewöhnt, solche Sachen zu machen.“

Karina Bolanos: Das Skandal-Video

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Costa Rica: Stellvertretende Kultur-Ministerin stolpert über Erotik-Video
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen