AA

Costa Rica mit nächster Sensation

Ruiz mit dem entscheidenen Tor
Ruiz mit dem entscheidenen Tor ©AP
Der größte Außenseiter in Gruppe D steigt durch 1:0-Sieg gegenItalien fix ins Achtelfinale auf.
Italien - Costa Rica 0:1

Mit Italien und Costa Rica trafen in Recife die jeweiligen Gewinner ihrer Auftaktpartien der Gruppe D aufeinander. Während die Mittelamerikaner auf die selbe Startelf wie gegen Uruguay vertrauten, nahm Cesare Prandelli drei Änderungen im Vergleich zur England-Partie vor. Die im ersten Gruppenspiel noch angeschlagene Torhüterlegende Gianluigi Buffon stand heute zum ersten Mal bei dieser WM zwischen den Pfosten. Das erste Ausrufezeichen setzten überraschenderweise die Außenseiter. Nach einer Ecke kam Borges an den Ball, sein Kopfball ging aber über das italienische Gehäuse. Die „Squadra Azzura“ tat sich schwer ins Spiel zu finden, es dauerte eine gute halbe Stunde, bis die Europäer zu ihrer ersten Chance kamen. Herrlicher Direktpass von Spielgestalter Andrea Pirlo auf Mario Balotelli, der exzentrische Stürmer brachte die Kugel mit seinem Heber aber nicht im Tor unter.

Die „Ticos“ traten erneut rotzfrech und ohne Angst vor großen Namen auf, erarbeiteten sich teilweise sogar eine optische Überlegenheit. Fünf Minuten vor der Pause hatte Duarte die nächste Chance zur Führung, sein Kopfball ging aber drüber. Für große Aufregung sorgte dann eine Szene in Minute 43. Campbell kam nach einem italienischen Fehlpass an die Kugel, machte sich auf den Weg Richtung gegnerisches Tor und wurde dann im Strafraum von Chiellini von hinten umgerannt, die Pfeife vom chilenischen Schiedsrichter Osses blieb aber fälschlicherweise stumm, das war eigentlich ein glasklarer Elfmeter. Costa Ricas Trainer Jorge Luis Pinto protestierte heftig, wenige Augenblicke später durfte der Übungsleiter dann allerdings doch jubeln. Flanke von Mainz-Legionär Diaz von der linken Seite, in der Mitte übersah Italiens Defensive Bryan Ruiz, der unbedrängt zum Kopfball kam und zur Führung für den Underdog einnicken konnte. Die Kugel sprang von der Querlatte deutlich hinter die Linie, auch ohne Torlinientechnik war dies klar zu erkennen. Mit diesem überraschenden, aber alles andere als unverdienten, 1:0 ging es dann in die Kabinen. Auf dem Gang dorthin kochten die Emotionen nochmal hoch, Spieler beider Teams gerieten Berichten zu Folge wohl noch aneinander.

Ticos bringen Vorsprung über die Zeit

Nach Wiederbeginn versuchten die Italiener Druck zu erzeugen, ein Distanzschuss von Darmian wurde aber ebenso Beute von Keeper Navas wie ein Freistoß von Pirlo. Costa Rica hielt weiterhin beherzt dagegen, versuchte seinerseits mit Kontern Nadelstiche zu setzen. Die Prandelli-Elf fand auch mit weiterer Fortdauer der Partie zu wenig brauchbare Mittel, um den Gegner und dessen gut formierte Defensivabteilung zu knacken. Ein ums andere Mal liefen die Mannen in den blauen Trikots ins Abseits.

Neben den elf leidenschaftlich kämpfenden „Ticos und der Hitze in Recife wurde langsam aber sicher auch die Zeit zum großen Gegner von Pirlo & Co. Der haushohe Favorit versuchte es noch mit letzten, verzweifelten Angriffen, die aber allesamt nicht mehr zum Erfolg führten. Damit ist die Sensation perfekt, durch diesen 1:0-Erfolg steht Costa Rica fix im Achtelfinale. In dieser Gruppe D, die immer wieder als Todesgruppe bezeichnet wurde, in die drei Ex-Weltmeister gelost wurden. Das Ausscheiden von England steht damit ebenfalls fest, im Duell zwischen Italien und Uruguay entscheidet sich am kommenden Dienstag der zweite Aufsteiger.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Costa Rica mit nächster Sensation
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen