AA

Corona-Mutation: Sechs Verdachtsfälle in Vorarlberg

Positive PCR-Tests wurden zur weiteren Untersuchung nach Wien geschickt.
Positive PCR-Tests wurden zur weiteren Untersuchung nach Wien geschickt. ©VOL.AT/Paulitsch
Bei sechs Corona-Fällen aus Vorarlberg könnte es sich um die mutierte Variante aus Großbritannien handeln. Diese wurden zur weiteren Untersuchung nach Wien gesandt.

VOL.AT vorliegenden Informationen gibt es derzeit in Vorarlberg sechs Verdachtsfälle auf die neue Corona-Mutation. Diese wurden zur weiteren Untersuchung nach Wien gesandt.

Suche nach der Virus-Mutation

Damit könnte die Virusvariante, die um 50 Prozent ansteckender sein soll, bereits im Bundesland angekommen sein. Man habe die letzten 400 positiven PCR-Tests nach Wien geschickt, um diese auf die Mutation prüfen zu lassen.

Mutation in der Schweiz häufig

Bei sechs Patienten habe man aufgrund der Angaben der Behörden den Verdacht, dass es sich um die britische Variante handeln könnte. Sorge bereitete die Nähe Vorarlbergs zur Schweiz, wo bereits sechs Prozent aller Neuinfektionen auf die Mutation zurückzuführen seien.

Alle News zur Corona-Pandemie auf VOL.AT

(APA, VOL.AT/Lukas Moosbrugger)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Coronavirus
  • Corona-Mutation: Sechs Verdachtsfälle in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen