AA

Corona-Impfstoff bald möglich

Präsident Klaus Cichutek spricht von "sehr guten Neuigkeiten" bei der Forschug nach einem Corona-Impfstoff.
Präsident Klaus Cichutek spricht von "sehr guten Neuigkeiten" bei der Forschug nach einem Corona-Impfstoff. ©T. Jansen / PEI, AP
Der Präsident des deutschen Paul-Ehrlich-Instituts, Klaus Cichutek, ist zuversichtlich, dass es zeitnah eine Impfstoff gegen das Coronavirus geben wird.
Trump nennt Virenexpertin "jämmerlich"
18 Millionen Infektionen weltweit

"Wir haben aus den ersten klinischen Prüfungen Ergebnisse erhalten, die zeigen, dass einige Impfstoffe tatsächlich eine spezifische Immunreaktion beim Menschen gegen SARS-CoV-2 erzeugen können", sagte Cichutek Sonntagabend im ZDF.

140 bis 150 Impfstoff-Projekte

"Das sind sehr gute Neuigkeiten", erklärte der Experte. Weltweit gebe es schon 140 bis 150 Impfstoffprojekte in diesem Bereich. Es liefen derzeit 26 klinische Prüfungen. Sechs davon befinden sich laut Cichutek schon in einem Stadium, in dem nun statistisch signifikante Sicherheits- und Wirksamkeitsdaten erhoben würden.

Deutsches Bundesinstitut

Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) in Langen ist das deutsche Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel.

Das Paul-Ehrlich-Institut ist zuständig für die Zulassung und staatliche Chargenfreigabe von Geräten der Medizintechnik, Impfstoffen und biomedizinischen Arzneimitteln in Deutschland und trägt wesentlich zur Sicherheit dieser Arzneimittel bei. Seit August 2004 gehört auch die Genehmigung klinischer Studien der von ihm betreuten Arzneimittel zu den Aufgaben des Instituts.

Alle Nachrichten zum Coronavirus auf VOL.AT

(APA/VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Coronavirus
  • Corona-Impfstoff bald möglich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen