Corona-Fälle stagnieren bei rund 2000 Fällen im Land

Die ZAhl der aktiv positiven Fälle in Vorarlberg stagniert seit mehreren Tagen.
Die ZAhl der aktiv positiven Fälle in Vorarlberg stagniert seit mehreren Tagen. ©VOL.AT
Am Samstag wurden insgesamt leicht mehr Neuinfektionen als Genesene registriert. Es gab fünf weitere Todesopfer zu beklagen.

Stand Samstag 0 Uhr: Am Samstag wurden in Vorarlberg insgesamt 164 Neuinfektionen registriert, denen 147 Genesungen gegenüberstehen. Es gab fünf weitere Todesopfer.

Am Sonntagmorgen war lediglich eine Neuinfektion registriert. Es ist an einem Sonntag aber nicht außergewöhnlich, dass vor Mittag kaum neue Fälle auf den offiziellen Dashboards aufscheinen.

Die Zahl der aktiv mit dem Coronavirus infizierten Personen in Vorarlberg stieg um 12 auf 2.027 Personen. Nachdem sich die Zahl der Infizierten von Mitte November bis Anfang Dezember halbierte, stagniert die Zahl der aktiven Fälle nun seit mittlerweile zehn Tagen bei rund 2.000 Fällen.

Fünf Personen starben seit Freitag im Zusammenhang mit dem Virus. Die Gesamtzahl der Todesopfer lag Samstagnachmittag somit bei 183.

Lage in Spitälern leicht entspannt

Die Vorarlberger Krankenhäuser meldeten am Sonntag, dass am Samstag sechs Covid-19-Erkrankte stationär aufgenommen wurden, während vier wieder entlassen werden konnten. Die Zahl der Patienten lag damit bei 110. Davon müssen aktuell 22 intensivmedizinisch betreut werden. Von insgesamt 64 Intensivbetten waren am Samstag 22 für alle Patientengruppen verfügbar.

Zahlen aus den Bezirken

So sehen die Zahlen in den Vorarlberger Bezirken aus. Die meisten Fälle gibt es im Bezirk Feldkirch, dicht gefolgt vom Bezirk Bregenz.

Zahlen aus den Gemeinden

Mit Stand Samstagnachmittag gab es elf Vorarlberger Kommunen mit über 50 aktiv Infizierten. In drei Gemeinden lag die Zahl der Fälle über 100, nämlich in den Städten Dornbirn (297), Feldkirch (198) und Bregenz (160). Rund 60 Prozent aller in Vorarlberg aktiven Coronavirus-Infektionen verteilten sich auf diese elf Gemeinden. Sechs der 96 Vorarlberger Kommunen waren frei vom Coronavirus.

7-Tages-Inzidenz leicht gesunken

Dem Corona-Dashboard der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) zufolge weist Vorarlberg am Samstag bei der Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner trotz leicht fallender Tendenz den zweitschlechtesten Wert aller österreichischen Bundesländer auf. Mit 256 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen lag Vorarlberg hinter Salzburg (264) und vor Kärnten (255).

Der österreichische Durchschnitt bei der Sieben-Tages-Inzidenz liegt am Samstag bei 206.

Bei den Sieben-Tages-Inzidenzen in den Vorarlberger Bezirken zeigt sich derzeit ein differenziertes Bild. Während der Bezirk Feldkirch mit einem Wert von 310 aktuell zu den am stärksten betroffenen Bezirken Österreichs zählt, liegt der Bezirk Bregenz mit einem Wert von 206 im unteren Mittelfeld. Die Bezirke Dornbirn und Feldkirch liegen mit 267 bzw. 259 im oberen Mittelfeld aller österreichischen Bezirke.

Alle News zur Corona-Pandemie auf VOL.AT

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Corona-Fälle stagnieren bei rund 2000 Fällen im Land
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen