Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Cool Runnings" bei Winterspielen in Sotschi wieder dabei

Jamaikanisches Team schaffte erstmals seit den Spielen 2002 in salt Lake City (im Bild) die Qualifikation.
Jamaikanisches Team schaffte erstmals seit den Spielen 2002 in salt Lake City (im Bild) die Qualifikation. ©AP
Jamaika wird bei den Olympischen Spielen in Sotschi wieder ein Bob-Team stellen, nachdem die Qualifikation 2006 und 2010 jeweils verpasst worden war.

Pilotiert wird der Zweierbob von Winston Watt, der bereits 1994, 1998 und 2002 an Winterspielen teilgenommen hat. Kapitän Winston Watt und sein Anschieber Marvin Dixon erhielten am Dienstag vom Weltverband FIBT einen Quotenplatz zugesprochen. “Oh Mann, das ist überwältigend. Ich bin total happy”, sagte Watt, der bereits vor zwölf Jahren in Salt Lake City für sein Land im Bob saß.

Sotschi für “Cool Runnings” teuer

Der 46-Jahre alte Watt, der 2002 bei den Winterspielen in Salt Lake City zusammen mit Lascelles Brown auf Platz 28 landete, hofft, dass die Geldbeschaffung durch die weitreichende Sympathie der Sportwelt für das Exoten-Team erleichtert wird. “Wir haben die gesamte Welt hinter uns”, betonte Watt. Umgerechnet rund 60 000 Euro benötigt Team Jamaika für das Abenteuer Sotschi. Olympische Offizielle aus Watts Heimat und das Organisationskomitee vor Ort haben sich mittlerweile bereiterklärt, alle Reisekosten des Teams zu übernehmen.

Das erste jamaikanische Olympia-Bobteam 1988 in Calgary hatte Disney einige Jahre später zum Kinohit “Cool Runnings” inspiriert.

(APA/dpa)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • "Cool Runnings" bei Winterspielen in Sotschi wieder dabei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen