AA

Constantini-Erfolgsrun fortgesetzt

Der T-Mobile-Bundesligaklub FC Superfund Pasching hat am Dienstag im Viertelfinale des Fußball-Stiegl-Cups gegen Altach nach einem sehr guten Spiel das glücklichere Ende für sich gehabt.

Die Elf von Didi Constantini setzte den Erfolgsrun fort und blieb auch in der sechsten Partie unter dem Neo-Trainer ungeschlagen, die Paschinger siegten beim Erstligisten Altach nach Verlängerung mit 3:2, den Siegestreffer erzielte Milojevic (118.). Nach 90 Minuten stand es 1:1 (1:1).

Über 30 Minuten lang war Pasching die klar bessere Mannschaft, und erst ein Handspiel von Chaile erweckte die anfangs sehr zurückhaltenden Altacher zum Leben. Die Vorarlberger hatte ihre liebe Not mit Chiquinho, schon in der 5. Minute rettete Tormann Krassnitzer die Heim-Elf mit einer Parade vor dem frühen Rückstand. Zudem hatte Pichlmann zwei gute Möglichkeiten.

Kabat brachte das Constantini-Team dann in der 23. Minute mit einem Freistoßtreffer in Führung, zwölf Minuten später verwertet Jagne den durch Chaile verschuldeten Handelfmeter zum Ausgleich. Danach entwickelte sich ein offenes Match und der Klassenunterschied war nicht ersichtlich.

An Chancen mangelte es nicht, auf Seiten der Hausherren verbuchten Zinna (50.), der einen Freistoß aus 18 Metern an die rechten Pfosten knallte, und Jagne (56./linker Pfosten, 57./7 m vor Tor drüber geschossen) die besten Gelegenheiten. Das machte den Bundesligisten munter, die Oberösterreicher gingen konzentrierter ans Werk und verzeichneten durch Kabat (61./Freistoß) und Pichlmann (63./Kopf, 83.) ebenfalls drei starke Möglichkeiten.

Die Verlängerung entwickelte sich dramatisch, beide Teams gingen offensiv ans Werk und suchten die schnelle Entscheidung. Und wieder war es Kabat, der Pasching in Führung brachte (93.), jedoch legte nur zwei Minuten später auf Seiten der Altacher Sara mit einem Treffer ins lange Eck nach. In Folge standen immer wieder die Torhüter im Mittelpunkt des Geschehens. Ein Konter brachte die Entscheidung: Drei Paschinger liefen aufs gegnerische Tor, Milojevic stand beim finalen Pass goldrichtig, umspielte noch Schmid und netzte zum siegbringenden 3:2 ein.

Michael Streiter (Altach-Trainer): „Es ist schwer, jetzt was zu sagen. Die Mannschaft hat sensationell Fußball gespielt und Österreichs derzeit beste Mannschaft an den Rand einer Niederlage gedrängt. Mit den zwei Pfostenschüssen in der zweiten Hälfte hätten wir uns den Sieg verdient. Jetzt stehen wir mit leeren Händen da. Nun gilt die volle Konzentration den nächsten zwei Wochen in der Meisterschaft.“

Didi Constantini (Pasching-Trainer): „Ich habe mich schon mit dem Elferschießen abgefunden, wenn man zweimal führt, dann muss man auch den Sack zumachen. So aber haben wir die Altacher stark gemacht. Wir haben gewusst, dass Altach eine sehr heimstarke Mannschaft ist. Es war ein typischer Pokalfight. Ich bin glücklich, dass wir gewonnen haben.“

Ergebnisse ÖFB-Stiegl-Cup-Viertelfinales

Cashpoint SCR Altach – FC Superfund Pasching 2:3 n.V. (1:1,1:1)
FC Gratkorn – SV Josko Ried 1:2 (1:1)
SV Stadtwerke Kapfenberg – FK Austria Magna 0:1 (0:0)
SV Mattersburg – SK Rapid Wien 1:0 (0:0)

Halbfinale: 18. April
Finale: 9. Mai (Ort noch offen)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Constantini-Erfolgsrun fortgesetzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen