AA

com:bau setzt ihren Erfolgskurs fort

70 Prozent der Besucherinnen und Besucher planen in Zukunft ein konkretes Bauprojekt.
70 Prozent der Besucherinnen und Besucher planen in Zukunft ein konkretes Bauprojekt. ©VOL.AT/Philipp Steurer
Dornbirn - Das Messequartier Dornbirn war vom 10. März bis gestern Zentrum für Häuslebauer.

Gestern schloss die 4. com:bau ihre Tore. Die Baumesse, der erstmals die neuen Hallen im Messequartier zur Verfügung standen, zieht eine erfreuliche Bilanz. Über 230 Aussteller aus den Bereichen Architektur, Bauhandwerk, Energie und Immobilien präsentierten ihre Angebote.

Rund 12.400 Besucher

Laut einer Hochrechnung verzeichnete die com:bau mit 12.400 Besuchern im Vergleich zum Vorjahr eine deutliche Steigerung von über zehn Prozent. Sichtlich zufrieden mit der Entwicklung des Formats ist die neue Messe-Geschäftsführerin Sabine Tichy-Treimel: „2017 ist ein gutes Jahr für die com:bau. Über 30 zusätzliche Aussteller, die erstmalige Nutzung der beeindruckenden neuen Messehallen, eine deutlich größere Fläche und zehn Prozent Zuwachs bei den Besuchern. Das alles zeigt uns, dass sich die Messe hervorragend etabliert hat und das Interesse an den Themen Bauen und Sanieren ungebrochen ist.“

300 Personen wurden im Rahmen der Besucherbefragung um ihre Meinung gebeten. „Mit einer Note von 1,87 wurde der Gesamteindruck der com:bau durchaus positiv bewertet“, freut sich auch die Projektleiterin, Marina Töchterle.

(VN)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • com:bau setzt ihren Erfolgskurs fort
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen