Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Colin Firth: Freudengebrüll nach Oscar-Nominierung

©AP
Die Oscarnominierung brachte die stimmliche Belastbarkeitsprobe für Leinwand-Beau Colin Firth.
Colin Firth: "A Single Man" HD Trailer
Colin Firth

Große Freude: Schauspieler Colin Firth (49) schrie so laut als er feststellte, dass er für die Oscars nominiert war, dass er seine eigene Stimme nicht erkannte.

Firth ist einer der Anwärter auf den Preis für den besten Hauptdarsteller für seine Leistung in “A Single Man” (Der Einzelgänger), einem Drama bei dem Tom Ford Regie führt. Der Star hatte gedacht, dass er sich mit 49 Jahren nicht mehr um Awards kümmere und war schockiert darüber, wie begeistert er war.

“Ich dachte, ich hätte meine Erwartungen im Griff, aber als ich die Nachrichten hörte, entdeckte ich neue und unbekannte stimmliche Töne”, schmunzelte Firth. “Vielleicht sollte ich bei einem weiteren Musical mitspielen.”

Sandra Bullock, die auch zum ersten Mal für einen Oscar nominiert war, war ebenfalls hin und weg als sie feststellte, dass sie für ihre Rolle im American Football Film “The Blind Side” (Die große Chance) als beste Hauptdarstellerin nominiert ist. “Wer hätte nach all diesen Jahren gedacht, dass ich diesen Moment jetzt erleben würde. Ich jedenfalls nicht”, verriet Bullock gegenüber dem Klatsch TV-Magazin “ET”. “Aber ich fühle mich so geehrt, ich kann es gar nicht in Worte fassen, diese Reise mit John Lee Hancock und Gil Netter zu erleben, und diese verblüffende Fahrt mit all diesen außergewöhnlichen Frauen, die mit mir nominiert sind, fortzusetzen.”

Schauspielkollege Matt Damon, der bereits einen Academy Award gewonnen hat, war erfreut darüber, als bester Nebendarsteller für seine Rolle in “Invictus” (Unbezwungen) nominiert zu sein, fand aber den Filmdreh bereichernder, als jeden Preis den er erhalten könnte. “Jeden Tag von Regisseur Clint Eastwood Anweisungen zu erhalten und Morgan Freeman am Tisch gegenüber zu sitzen und ihm dabei zu zusehen, was er tat, war ein wahrgewordener Traum. Ich bin sehr dankbar, dass ich diese Rolle bekommen habe”, betonte Damon.

Damons Co-Star Morgan Freeman wurde für seine Rolle als Nelson Mandela in dem Film mit einer Nominierung zum besten Hauptdarsteller bedacht. Freeman dankte dem Aktivisten und ehemaligen Präsidenten Südafrikas, als er von der Nominierung erfuhr. “Ich danke insbesondere Clint Eastwood, dem Prodzenten von Invictus, Lori McCreary, der gesamten Besetzung und Crew von Invictus. Am meisten aber danke ich Nelson Mandela für seine Unterstützung, seinen Segen und seine Freundschaft – ohne die wäre dieser Film nicht möglich gewesen.”

Die 82. Oscarverleihung wird am 7. März im Kodak Theatre in Hollywood stattfinden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Colin Firth: Freudengebrüll nach Oscar-Nominierung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen